Internet-Vademecum von Alfred Brandenberger

 


Many individuals have contributed to making a better world through the use of fossil fuel and nuclear power. Dieses unbedingt verbindliche Sittengesetz nennt Kant den kategorischen Imperativ. Und dies geschah unter einer "Klimakanzlerin", die sich als promovierte Physikerin über wissenschaftliche Methodik und die physikalischen Wirkungen von Gasen doch hinreichend im Klaren sein sollte. Der Weg der Elefanten.

Inhaltsverzeichnis


Dezember nicht ratifiziert, Kanada hat seinen Ausstieg erklärt, andere Ländern, wie Neuseeland,. Russland und Japan, in dessen Stadt Kyoto einmal der Rahmen der unsinnigen CO 2 -Politik abgesteckt wurde, haben entschieden, von an nicht mehr teilzunehmen.

Zum Schluss waren nur noch die Verursacher von 13 Prozent der gesamten anthropogenen CO 2 -Emission zu Einschränkungen nach dem Kyoto-Protokoll bereit, so dass es wegen völliger Wirkungslosigkeit gerade dabei ist, sang- und klanglos auszulaufen.

Schon damals, als sich abzeichnete, dass sich für das Kyoto-Protokoll nie eine tragfähige Mehrheit finden würde und als Japan und Kanada die Mitwirkung aufkündigten, hätte doch auch Deutschland die CO 2 -Einsparung beenden und die massiven Eingriffe in die Energiewirtschaft einstellen müssen. Die Voraussetzung für das Inkrafttreten wurde am 4. Jedes Mitglied muss lediglich einige gut klingende Erklärungen abgeben, aber sich keinerlei ernsthaften Beschränkungen unterwerfen.

Jedes Mitglied kann auch wieder austreten, was gerade in Australien diskutiert wird. Deutschland betreibt den CO 2 -Ausstieg mit besonderem Eifer, um nicht zu sagen Selbstergriffenheit, ja geradezu mit Sendungsbewusstsein. Das führt dazu, dass die Vertreter abweichender Meinungen gern als "Klimaleugner" diffamiert werden. Das ist schon deshalb absurd, weil sich das, was jedermann tagtäglich als existierendes Klima erlebt, gar nicht leugnen lässt. Es beeinträchtigt massiv die Automobilindustrie, die Energiewirtschaft, die mittelständische Wirtschaft und die Verbraucher, und es zerstört Natur und Landschaft.

Ein solcher blinder Eifer ist aus den meisten anderen Ländern nicht bekannt. Spanien und Tschechien investieren in alternativen Energien nicht mehr, und Schweden plant die Rückkehr zur Kernkraft. Andere Staaten werden sich wegen des CO 2 nicht einschränken lassen. Sie können dies unbedenklich tun in der Überzeugung, dass CO 2 nicht schädlich ist, sondern positive Wirkungen auf die Vegetation hat. Auch deshalb sind alle deutschen Bemühungen der CO 2 -Einsparung nutzlos und sinnlos. Das Klima kann man nicht schützen!

Der Kohle-Boom der neuen Generation. Mit dem Ausstieg aus der Stromerzeugung mittels Kohle wollen die Altparteien ferner eine weitere Vernichtung von Betriebskapital im Milliardenbereich betreiben, weil Ihnen die Vernichtung moderner Kernkraftkapazitäten offenbar noch nicht genügt.

Es gibt keinen schlüssigen, wissenschaftlich anerkannten Beweis, dass CO 2 -Emissionen die Temperatur der Atmosphäre nennenswert beeinflussen. Den unbewiesenen Behauptungen IPPC-naher Wissenschaftler und Institute stehen konträre Erkenntnisse von mindestens ebenso vielen unabhängigen Wissenschaftlern und Nobelpreisträgern entgegen.

Das wird sich dann beschleunigen, wenn die CO 2 -Hysterie, die keinerlei reale Grundlage hat, wie z. B auch das Angstschüren vor dem "Waldsterben" und dem "Ozonloch", kaum noch jemanden interessiert. Denn so etwas nutzt sich ab, wenn die mit dem anthropogenen CO 2 behauptete Erwärmung auf sich warten lässt.

Bei dem wissenschaftlichen Stand dieser Länder ist anzunehmen, dass sie CO 2 nicht für einen Schadstoff halten und überzeugt sind, auch keine Risiken für ihr Land, ihre Bevölkerung und ihre Zukunft einzugehen, wie von den Alarmisten im Hinblick auf CO 2 behauptet wird.

Mit dem weiteren Wirtschaftswachstum dieser Länder werden sich auch deren CO 2 -Emissionen weiter erhöhen. Der Klimaschutzplan ist von vornherein technisch undurchführbar und in der Sache sinnlos. Da wird die Sinnlosigkeit jeglicher deutscher Einsparungsbemühungen unmittelbar klar ersichtlich.

Unter diesen Umständen müssen die Bundesregierung, das Parlament und die Altparteien sofort radikal umschalten und zurückkehren zu einer rationalen Energiepolitik, um Deutschland vor weiteren schwerwiegenden Schäden zu bewahren. Spätestens im Februar , dem Zeitpunkt der Lindzen-Petition, hätte sie handeln müssen.

Sie kann jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben, muss also weiteren Schaden über den bisher bereits angerichteten hinaus umgehend beenden und weiteren unbedingt verhindern. Sonst wäre ihr zu unterstellen, Deutschland nicht nur mit der Migrationspolitik und anderen Fehlentscheidungen, sondern auch mit ihrer Energiewende-Politik nachhaltig zu ruinieren.

Nachhaltigkeit, die zu bekunden alle gern im Munde führen, muss anders aussehen. Noch allerdings unterstützen alle Bundestagsparteien die Klimaschutz- und Energiewendepolitik - nur eine nicht: Diesmal Al Gores Film, nach 10 Jahren noch immer abstrus falsch. Antwort der Leser des Daily Caller. Um die globale Erwärmung zu stoppen, müssten die Menschen auf fossile Treibstoffe verzichten und im Grunde jeden Aspekt ihres Lebens verändern.

Aber, sind die Warnungen von Gore, die im Jahr für viele alarmierend waren, wahr geworden? Einer der ersten grellen Behauptungen, ist die über den Kilimandscharo in Afrika.

Gore behauptet, dass Afrikas höchster Gipfel im Laufe des Jahrzehnts schneefrei sein wird. Gore zeigt Dias aus den er Jahren von Kilimanjaros Gipfel und den Gegensatz dazu, dass bis heute der Schnee verschwunden sein wird. Nun, es ist schon ein Jahrzehnt her und ja, es gibt immer noch das ganze Jahr Schnee auf dem Kilimanjaro. Gore erwähnte den [damals bereits] jährigen "Hiatus" in der Erwärmung nicht.

Gore behauptet auch, dass der Temperaturanstieg von der Zunahme der künstlichen Kohlendioxid-Emissionen "kontinuierlich intensiviert" werde. Er behauptet, dass Hitzewellen häufiger werden, wie die, die im Jahr Klingt schrecklich - bis man sich genau ansieht, wie sich die globale Temperatur entwickelt hat, nachdem Gores Film veröffentlicht wurde.

Die globalen Temperaturen zeigten wenig bis keinen wärmenden Trend. Die Oberflächentemperaturdaten zeigen keine signifikante globale Erwärmung für einen Periode von etwa 15 Jahren, beginnend in den frühen er Jahren. Gore prognostizierte auch, dass die Stürme häufiger und intensiver werden, wenn die von Menschen verursachten Emissionen die Ozeane erwärmten. Gores Film kam heraus, kurz nachdem Hurrikan Katrina die Golfküste verwüstete.

Die Zerstörungen durch diesen Sturm zeigte der Film sehr ausführlich. Aber Gores Behauptung ist mehr Hype als eigentliche Wissenschaft, da die Stürme seit nicht mehr extrem ausgefallen sind. Das IPCC fand auch "keine signifikanten beobachteten Trends in der globalen tropischen Wirbelsturmfrequenz im vergangenen Jahrhundert".

Gore behauptete auch, dass die Arktis in den kommenden Jahrzehnten eisfrei sein könnte. Er sagte "innerhalb der nächsten 50 bis 70 Jahre, könnte es ganz weg sein. Ohne arktisches Meereis wurden Eisbären und alle möglichen arktischen Tiere bedroht, warnte Gore und zeigte eine animierte Szene eines Eisbären, der ertrinkt.

Dies ist eigentlich eine von Gores vorsichtigeren Vorhersagen - er hat im Jahr falsch vorausgesagt, dass es bis keine Arktis mehr geben würde. Aber auch in diesem Fall liegt Gore wahrscheinlich wegen der geographischen Lage der Arktis falsch.

Die Arktis ist fast vollständig von Land umgeben, so dass das dort entstehende Eis dazu neigt, dort zu bleiben. Die arktische Eisbedeckung ist in den letzten Jahrzehnten geschrumpft, aber es ist nicht wahrscheinlich, dass wir einen Sommer sehen werden, wo der Nordpol völlig eisfrei ist. In dem Film, versiegt der Golfstrom und verursacht einen weitere Eiszeit. Der Golfstrom, sagen die Wissenschaftler, ist wichtig für die Regulierung des Klimas. Nun, Gore weist darauf hin, dass dies geschehen könnte, wenn Grönlands Eisschild schmilzt und mehr kaltes Wasser in den Nordatlantik strömt.

Gore sagte frisches, kaltes Wasser floss in den Nordatlantik und brachte den Golfstrom zum Versiegen, was Europa in eine weitere Eiszeit brachte. Gore schlägt dann den Bogen zum Eis in Grönland, dessen Schmelze eine ähnliche Bedrohung darstellen könnte. Hockeystick-Emails offenbar kurz vor Veröffentlichung. Aufgrund der geheimdienstähnlichen Decknamen von Autoren und Administratoren ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia bei politisch sensiblen Themen im Prinzip unbrauchbar. Aktivisten färben Artikel ideologisch nach Gutdünken ein, wobei schwelende Interessenskonflikte unerkannt bleiben.

Oktober findet in vielen Städten der "Wikipedia vor Ort"-Tag statt. Werden die Administratoren Masken tragen, Stimmenverfälscher einsetzen? IPCC-Modelle sind alle super und alternativlos. Der Journalist Peter Hossli befragte den Forscher nun zu einigen aktuellen Entwicklungen, die sich auf den ersten - und leider auch zweiten - Blick nur schwer mit der langjährigen Klimakatastrophen-Theorie des IPCC in Einklang bringen lassen.

Das aufschlussreiche Interview wurde am Mai im Sonntagsblick veröffentlicht. Nicht in dieses Zukunftsbild passt die gegenwärtige Entwicklung der durchschnittlichen globalen Temperatur. Seit Beginn der 70er-Jahre ist es auf der Erde wärmer geworden, doch seit rund 15 Jahren ist kein Trend mehr feststellbar.

Noires comme le charbon, le gaz et le fioul. If we do not change course by , we could miss our chance to avoid the disastrous consequences of runaway climate change. Das Eis hätte gemäss früherere Warnungen in der Arktis bereits seit Jahren verschwunden sei sollen. Voraussetzung sei allerdings die weltweite Halbierung des industriellen CO 2 -Ausstosses.

Es ist nicht das erste Mal, dass mit dem Aufmarsch der apokalyptischen Reiter der Erderwärmung gedroht wird. Das Eis ist immer noch dort und mit ihm eine muntere Eisbärenpopulation. Viele Menschen sind seither gekommen, jedoch keiner wegen eines plötzlich entfesselten Klimas. Es war kurz vor dem Klimagipfel in Kopenhagen, der übrigens bei Schnee und eisigen Temperaturen stattfand.

Nach den Voraussagen etlicher düsterer Klimaexperten hätte es schon damals keine weissen Winter mehr geben dürfen. Der Gipfel endete in Chaos und Streit, aber die Welt, wen wundert's, dreht sich bis heute ungerührt weiter. Wer zu oft mit dem Schlimmsten droht, das dann doch nicht eintrifft, dem glaubt man nicht mehr.

Um wieder Vertrauen herzustellen, sollten sich die Fehlprognostiker für ihre Irrtümer entschuldigen und offen darüber debattieren, was man noch nicht weiss. Klima ist ein hochkomplexes, anarchisches System, das offensichtlich verlässliche Prognosen kaum zulässt und dessen Erforschung bei Weitem nicht abgeschlossen ist. Endzeit-Hysterie oder zynische Angstpolitik haben dabei nichts zu suchen.

Koelle de Panne beim Weltklimarat: Human activities are estimated to have caused approximately 1. Global warming is likely to reach 1. Glauben oder Vertrauen, aber keine Fakten, die normalerweise eine Hypothese bestätigen müssen.

Dabei gibt es für die letzten Noch immer bewegt sich das Klima innerhalb der bekannten natürlichen Schwankungsbreite. Es ist kein Unterschied zu erkennen zwischen der heutigen Klimaentwicklung der letzten Jahre und den Was heuer an der Uni geschehen ist, steht für ein Phänomen, das in der westlichen Gesellschaft häufiger hervortritt:.

Falls die Briten Ende März ohne Abkommen die EU verlassen, dann sollen tags darauf zumindest die Flüge in die Schweiz normal starten können - und umgekehrt. Der Luftverkehr gehört zu den häufig genannten Risiken, falls kein Deal zustande kommt.

London und Brüssel bemühen sich eifrig, es nicht so weit kommen zu lassen. Senn de Ein Wort für Grossbritannien.

Die EU verhält sich seit Monaten so, als würde der Austritt eines so starken Mitglieds nur diesem schaden und ihr selbst nicht.

Wenn man in Brüssel klug ist, kommt man den Briten deshalb endlich etwas entgegen. Eine tiefe Abneigung gegen übermässige Machtkonzentrationen hilft ihnen dabei. Frankreich mit seinen absolutistischen und zentralistischen Königen, die eigenmächtig Steuern erhoben und Kriege führten, war ihnen immer schon ein Graus.

Als ihre eigenen Könige ähnlichen Machthunger zeigten, holten sie sich vor über dreihundert Jahren kurzerhand einen pflegeleichteren Monarchen aus den Niederlanden auf den Thron.

Dem machten sie sogleich klar, dass er weder Steuern zu bestimmen noch selbst eine Armee zu halten habe und ohne das Parlament auch sonst kaum etwas entscheiden dürfe. Ein König mit Machtbefugnissen, wie sie heute Präsident Macron in Frankreich hat, wäre in Grossbritannien schon vor dreihundert Jahren nicht möglich gewesen.

Andere drückten sich allerdings ähnlich wie Gauland aus, ohne dass ähnlich schwerwiegende Vorwürfe aufgekommen wären. Wer Gauland eine Bühne biete, mache sich mitschuldig am Aufstieg einer rechtsextremen Partei,. Abonnemente wurden abbestellt - und die Kündigungen auf Facebook und Twitter öffentlich dokumentiert:. In seinem Beitrag versuchte Gauland zu begründen, warum Populismus heute notwendig sei:. Das bedeutet aber auch: Und Kohlendioxid ist kein Giftgas, sondern lebensnotwendig für das Leben auf der Erde.

Es ist physikalisch unmöglich, dass ein Gas wie CO 2 in den Sommermonaten in Deutschland erwärmend und im September abkühlend wirkt. Es wird höchste Zeit, dass die CO 2 -Erwärmungsirrlehre zu den Akten gelegt wird und weltweit eine neue Umweltschutzethik entsteht.

Politik und Medien preisen diese Energiewende als den Weg in eine bessere Zukunft:. Emissionen von schädlichen Abgasen werden vermieden, die Luft wird sauberer, die Umwelt wird weniger geschädigt und die Strompreise fallen, denn die Sonne schickt ja keine Rechnung.

Kann Deutschland mit 80 oder sogar Prozent grünem Strom versorgt werden? Das ist nicht möglich, weil mit dem wetterabhängigen, ständig schwankenden Strom aus Wind- und Solaranlagen keine stabile Netzfrequenz mit gleicher Phase möglich ist. Schon geringe Abweichungen von Frequenz und Phase der einzelnen Anlagen führen zu einem Wellensalat, also zum Zusammenbrechen des Netzes.

Schon heute haben wir bei Starkwind und Sonnenschein zu viel grünen Strom, der unter Zuzahlung entsorgt werden muss. Fast alle Stromversorger bieten grünen Strom an, in einigen Fällen sogar preiswerter als den normalen Netzstrom. Dem nicht sachkundigen Verbraucher wird vorgegaukelt, er würde tatsächlich grünen Strom beziehen.

Er erhält den gleichen Strom wie auch sein Nachbar, der mit dem allgemeinen Netzstrom versorgt wird. Erst im Kleingedruckten erfährt er, sein Versorger hätte grünen Strom eingekauft, der irgendwann in das Netz eingespeist wurde.

Die installierte Leistung von Wind- und Solaranlagen erreicht fast Die geforderte Leistung liegt in Deutschland bei Doch diese einfache Rechnung geht nicht auf, denn der Wind weht meistens zu schwach oder auch gar nicht und die Sonne scheint nur am Tag und wird oft von Wolken verdeckt. So liegt die mittlere Jahresleistung von Windturbinen nur bei 20 Prozent. Die konventionellen Dampf- und Gaskraftwerke können dagegen jederzeit ihre installierte Leistung abgeben.

Der Bau von Windgeneratoren mit gleicher verfügbarer Jahresleistung kostet also das Fünffache im Vergleich zu Dampfkraftwerken. Profiteure stellten Batteriespeicher für Solaranlagen vor und in der Grundschule bauten Kinder kleine Windgeneratoren, die mit ein paar Haartrocknern angetrieben wurden.

Die Kinder wussten, sie müssen die Energiewende vorantreiben, um die bösen Strahlen von Kernkraftwerken zu verhindern und das Klima zu retten. Hier zeigte sich die Indoktrination von ihrer schlimmsten Seite, nämlich Kinder einseitig und falsch zu prägen, um eigene ideologische Vorstellungen durchzusetzen.

Dort wurden Batterien als Speicher installiert, die den Strombedarf für zwei Wochen abdecken können. Doch es wird nicht gewagt, die Netzstromleitung zur Insel zu kappen. Die nachgewiesenen Folgen sind häufige Stromausfälle, durch die auch Tote zu beklagen sind, und steigende Kosten. Erstaunlich ist dabei, dass die Angaben Hahns in der Schweiz bisher weder politisch noch publizistisch für Echo gesorgt haben,. Bisher hat es im aktuellen Zusammenhang noch niemand gewagt, die Schweiz derart unverhohlen zu erpressen und mit Ultimaten einzudecken.

Weiter deutet Johannes Hahn an, die Schweiz könne ein Stromabkommen vergessen,. Ein Rahmenabkommen, das den Lohnschutz vorerst ausklammere, sei für die EU undenkbar. Obwohl auch in der Schweiz die Lust zur entscheidenden Volksabstimmung über den EU-Rahmenvertrag steigt, stellt sich die Frage, ob es nicht doch klüger wäre, nochmals etwas abzuwarten - jedenfalls so lange, bis die EU und Grossbritannien die Brexit-Verhandlungen abgeschlossen haben.

Denn die plumpen Druckversuche der EU verfolgen im wesentlichen zwei Ziele:. Durch den Brexit verlorenes Geld in der Schweiz teilweise wieder wettzumachen. Aus heiterem Himmel staucht die österreichische Botschafterin in Bern die Schweiz zusammen.

Völlig unverblümt wettert sie im Interview mit der Medienbeauftragen von Avenir Suisse über die eidgenössische Politik. Doch in der ehemaligen österreichischen Aussenministerin und jetzigen Botschafterin findet Avenir Suisse eine Gesinnungsgenossin. Als Schweizer hatte man bisher gedacht, dass wir ein sehr gutes, enges und freundschaftliches Verhältnis mit unserem Nachbarland pflegen.

Auf die Frage, ob es denn irgendwo Ausbaupotenzial zwischen der Schweiz und Österreich gäbe, meint Plassnik aber: Die eidgenössische Neutralität findet sie scheinbar lächerlich, sie will eine gemeinsame Sportuniversität - wieso auch immer? Dass momentan die österreichische Regierung, zusammengesetzt aus der konservativen ÖVP und der ziemlich rechten FPÖ, auch nicht gerade auf Gut-Freund mit der EU macht, scheint sie offenbar nicht wahrzunehmen.

Dafür packt sie dann im Interview im Schweizer Monat erst richtig den Zweihänder aus:. Die Schweiz solle aufhören, mit Vollgas noch tiefer in die Sackgasse zu brausen.

Was jedoch mehr irritiert: Warum wettert Plassnik gegen Nationalkonservative? Ob den ziemlich undiplomatischen Aussagen einer Botschafterin, die notabene kurzzeitig auch Schweizerin war, weil sie einen Schweizer geheiratet hatte. Selbst kann man der Frau Botschafterin wohl eine starke politische Verwirrtheit attestieren. Basler Zeitung de Brüssel klagt Polen wegen Justizreform an.

Sobald sich im Sommer tagsüber eine Wolkendecke bildet und die Sonnenstrahlung abschirmt, wird es schnell spürbar kälter.

Der Bewölkungsgrad wird in der Meteorologie über die Sonnenscheindauer erfasst. Im Tiefland ist während der vergangenen Jahre ein wellenförmiger Verlauf der Sonnenscheindauer zu verzeichnen. Jahrhundert schien die Sonne überdurschnittlich lang. Deutlich kürzere Sonnenscheindauern gab es im frühen und späten Jahrhundert, unterbrochen durch längeren Sonnenschein in den er Jahren.

In den hochalpinen Lagen wurden ähnliche Schwankungen im Verlauf der Sonnenscheindauer beobachtet, jedoch ist hier in den letzten Jahren ein klarer Langzeittrend zu vermehrtem Sonnenschein erkennbar Abb. Entwicklung der mittleren jährlichen Sonnenscheindauer im Tiefland violett und hochalpinen Lagen orange Österreichs. Es erscheint plausibel, dass die langfristige Zunahme der Sonnenscheindauer bzw.

Der genaue Antrieb in der Veränderung der Sonnenscheindauer und damit Bewölkung ist unklar. Es fällt jedoch auf, dass der Verlauf der Bewölkung besonders im Tiefland. Auch wenn dieser Juli vielen rekordverdächtig vorkam - er schaffte es nicht, den bisherigen Rekordhalter von auch nur annähernd zu gefährden.

Der Titel des "Vizemeisters" bleibt weiterhin dem er Juli erhalten; Platz 3 belegt der Juli Dieser Juli war speziell im letzten Monatsdrittel von Hitzewellen geprägt, weil es Ableger des Azorenhochs immer wieder schafften, sich nach Mittel- und Nordeuropa auszubreiten;. Enge "Verzahnung" von Sonnenscheindauer und Temperatur. Wer hilft, die Welt zu verbessern?

Wer ist dazu ausersehen, jedermann zurückzuhalten? Die Welt hat sich seit Anfang des Jahrhundert ungeheuer verändert, haben doch fossile Treibstoffe das Leben der meisten Menschen auf der Erde ungemein verbessert. Ökonomien laufen viel besser, sind stärker, dynamischer und anpassungsfähiger.

Gesundheitsvorsorge, Bildung und das Transportwesen haben sich erheblich verbessert. Sie wollen Energie- und Mineral-Schätze in der Erde lassen und bestehen darauf, dass nichts, was die Menschheit macht, sicher genug ist. Extrem-Umweltaktivisten scheinen dazu ausersehen, die Welt zu kontrollieren.

Es sind vier Organisationen, welche die globalen Kampagnen gegen fossile Treibstoffe und Kernkraft anführen:. Union of Concerned Scientists. Natural Resources Defense Council. Viele andere sind ihnen zu Hilfe geeilt - in dem Bemühen, Verbesserungen für Menschen und Planeten zu erreichen.

Viele Individuen haben mittels Verbrauch von fossilen Treibstoffen und Kernkraft zu einer Verbesserung der Welt beigetragen. Ironischerweise machen inzwischen China und Russland gewaltige Fortschritte bzgl. China nutzt seine neue Energie-Kompetenz und ökonomische Stärke, um auf der ganzen Welt immer mehr Einfluss sowie Zugang zu Ressourcen zu gewinnen. Damit will das Land seine eigenen kritischen Energie- und Rohstoff-Bedürfnisse decken. Who is helping to create a better world? Who is determined to hold everyone back?

The world has changed tremendously since the early s, as the growing use of fossil fuels made life on Earth increasingly better for most of us. Sadly, since the s, many foundations and organizations, segments of the media and many individuals have worked to prevent progress. They want to keep energy and mineral treasures in the ground and insist that nothing mankind does is safe enough. They want an undisturbed, unpopulated world for themselves and their friends.

It seems to make no difference to them that billions of people would suffer and die without the benefits of fossil fuels and their tremendous array of life-enhancing and life-saving byproducts.

Four organizations are leading global campaigns to prevent the use of fossil fuels and nuclear energy:. Many others have joined them in seeking improvements for people and planet. Many individuals have contributed to making a better world through the use of fossil fuel and nuclear power. More than eight hundred of their articles, PowerPoint Presentations, books and videos are available here. Sadly, after decades at the forefront of assisting humanity, the United States and Europe have largely abandoned their nuclear energy related help for the rest of the world.

Along with the United Nations, World Bank and various multi-national development banks, they do not even support large-scale coal, natural gas or hydroelectric generation projects.

For at least a decade, their financial and technological assistance has been centered around unreliable, weather-dependent wind, solar and biofuel projects. Meanwhile, ironically, China and Russia are making tremendous progress in improving the lives of their own citizens and people in other countries - albeit amid extensive military buildups, aggressive territorial expansions, and onerous demands and restrictions on their client countries.

Russia's Rosatom and Gazprom are providing extensive energy and support projects for other countries. China is using its new energy expertise and economic strength to gain influence and access resources around the world, to meets its own critical energy and raw material needs. So veränderte sich die Temperatur. Die instrumentell gemessenen Temperaturen Österreichs liegen für die letzten Jahre vor, wobei sich das Messnetz erst im Laufe des Die Jahresdurchschnittstemperaturen haben sich in Österreich während der vergangenen 30 Jahre um mehr als ein halbes Grad erhöht.

Entwicklung der Jahresdurchschnittstemperaturen in Österreich während der vergangenen 30 Jahre So ist die Temperatur in den Monaten Februar und Oktober während der vergangenen 30 Jahre in Österreich nicht angestiegen und blieb stabil.

Entwicklung der Februartemperaturen in Österreich während der vergangenen 30 Jahre Die grüne Linie zeigt den linearen Trend an.

Derartige Eingriffe sind zum Teil notwendig, jedoch nicht immer unumstritten. Am Beispiel der deutschen Station Zugspitze in unmittelbarer Grenznähe zu Österreich wird deutlich, wie unterschiedlich die nationalen Wetterdienste mit den Messdaten umgehen.

Die Wahrheit ist das Kostbarste, was wir haben. Für ein Forschungsprojekt vor ein paar Jahren entwickelten wir einen Sommertemperaturen-Index für vier Gebiete mit einem Durchmesser von Meilen [ca. Mobile, Montgomery, Birmingham und Huntsville. Die Ergebnisse werden für die Times zusammengestellt von einer Institution man könnte es auch eine Umwelt-Propagandagruppe nennen mit der Bezeichnung Climate Impacts Lab.

Für Huntsville sind hier die entsprechenden Ergebnisse -. Um das alles noch ängstigender zu machen, beziehen sie. Klimadaten für Alabama begannen im Jahrhundert, nicht erst im Jahre Im Jahre veröffentlichten Dr. Richard McNider mein Vorgänger und ich selbst eine sorgfältig konstruierte Zeitreihe der Sommertemperaturen für den Staat ab unter Einbeziehung zahlreicher Stationsaufzeichnungen.

Diese zeigt nicht nur, dass die Tagestemperaturen im Sommer im Verlauf der letzten Jahre nicht nur nicht gestiegen,. Sollte man diesen gleichen Modellen trauen, dass sie uns so Auskunft über die Zukunft geben wie die Times es behauptet? Für Alabama und die gesamte Nation habe ich seit die mittlere Anzahl pro Station für jedes Jahr berechnet.

Genaue Informationen hinsichtlich des Klimas in Alabama zu verbreiten ist genau das, was wir in unserem Büro machen. Man beachte, wie glatt ihre Graphik ist im Vergleich zu den realen Daten - das sieht mir sehr unecht aus.

Gelegentlich jedoch kommen Zeiten, in welchen ich Behauptungen von jenen entgegen treten muss,. Jetzt ist eine solche Zeit, und ich bin sicher, dass es nicht das letzte Mal ist. Meteorological summer June, July and August is now over and it's time to check how the summer temperatures compare with other years. For a research project a few years ago we developed a statewide summer temperature index for four mile diameter regions centered on the major cities of the state, Mobile, Montgomery, Birmingham and Huntsville going back to This summer will go down in that database and in NOAA's official records as being slightly cooler than average.

The results are produced for the Times by an outfit some might call it an environmental pressure group called the Climate Impacts Lab. Gärtner de Was die Auswechslung des französischen Energiewende-Ministers bedeutet. Wer an die Klimaschädlichkeit des CO 2 glaubt,. Das musste der unter Präsident Emmanuel Macron zum Staatsminister für die ökologische und solidarische Wende avancierte französische TV-Publikumsliebling Nicolas Hulot schon kaum mehr als ein Jahr nach seinem Amtsantritt zugeben und hat deshalb noch vor dem Ende der Sommerpause ohne Vorankündigung seinen Hut genommen.

Hulot musste sein Ziel, den Anteil der Kernenergie an der Elektrizitätsproduktion bis von etwa 75 auf 50 Prozent zu reduzieren, auf Druck des Präsidenten schon im November aufgeben.

Aber er musste einsehen, dass seine schon in Gesetzesform gegossene Vision, Frankreich im Jahre zu Prozent mit "erneuerbarer" Energie zu versorgen, unrealistisch war. Wäre er ehrlich gewesen, hätte er zugeben müssen, dass er sich von der Öko-Bewegung Anti-Atom-Lobby einen Bären hatte aufbinden lassen.

Stattdessen machte er in seinen öffentlichen Erklärungen die "bösen" Lobbys der Energiewirtschaft und der Jäger für sein Scheitern verantwortlich.

Die neue Energiepolitik der Schweiz sei nicht umsetzbar, kritisiert eine Expertenstudie. Die Studie legt nahe, dass die Energiestrategie weder technisch machbar noch ökonomisch überlebensfähig sei. Sie will die bestehenden Atomkraftwerke nicht mehr erneuern und weniger Öl und Gas verbrauchen. Zu den Erneuerbaren gehören vor allem Solar- und Windstrom, die hierzulande unregelmässig anfallen, aber auch Technologien, die in der Schweiz gescheitert sind wie die Geothermie.

Nachdem ein Versuch in Basel vor zwölf Jahren Erdbeben auslöste, wurde der letzte Versuch eingestellt. Vor der Abstimmung im Mai war den Bundesbehörden klar, dass dieses Ziel kaum zu erreichen ist und die Schweiz entweder Gaskraftwerke oder deutlich höhere Stromimporte braucht, um auch im Winter die Versorgung sicherzustellen.

Bundesrätin Doris Leuthard liess allerdings in der Nacht vor dem Kampagnenstart alle entsprechenden Hinweise von den Webseiten ihres Departements entfernen. Gestern präsentierte nun eine Gruppe von elf Ökonomen, Physikern, Chemikern und Geologen, darunter Bernd Schips, ehemaliger Professor an der ETH Zürich und Leiter der dortigen Konjunkturforschungsstelle, und der frühere Basler Wirtschaftsprofessor Silvio Borner, eine umfangreiche Studie, die darlegen will, weshalb die Umsetzung der Energiestrategie nicht gelingen werde.

Gemäss den Autoren erhöht die Energiestrategie die Gefahr eines grossen Stromausfalls, vor allem wegen saisonaler Lücken, sprich im Winter, wenn der Stromverbrauch besonders hoch ist.

Die Autoren schreiben nun, dass die Versorgungssicherheit vor allem nach in Gefahr sei, wenn das letzte Kernkraftwerk vom Netz gehe. Die EU verlangt dafür bekanntlich ein Rahmenabkommen, das noch nicht einmal zu Ende behandelt wurde. Ebenso kritisieren sie die Förderung der Forschung durch das BFE, die nicht ergebnisoffen sei, sondern den Wünschen von Politikern und den Vertretern von Partikularinteressen diene. Den steigenden und von der Volkswirtschaft zu tragenden Kosten für Subventionen und Fehlinvestitionen stehe eine wachsende Zahl von Profiteuren gegenüber.

In einem Beitrag legt der frühere BFE-Direktor Eduard Kiener dar, dass der vorgesehene Ersatz der Atomkraft durch Solar- und Windenergie weder wirtschaftlich noch physikalisch gelingen könne, insbesondere weil die saisonale Speicherung von Strom technisch nicht machbar und nicht zu finanzieren sei.

Die Autoren befürchten, dass der Stromverbrauch in den nächsten Jahren wegen der Wirtschaftsentwicklung, insbesondere der Digitalisierung, nicht so abnehmen werde, wie es der Bund berechnet. Der Ersatz von fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas durch erneuerbare Energien sei deshalb unrealistisch. Die Studie geht auch auf die mit der Energiestrategie zunehmend nötigen Stromimporte ein.

Faktisch sei die Energiestrategie eine Importstrategie, allerdings ohne die Verfügbarkeit von Strom und die politischen Folgen der Importabhängigkeit zu bedenken.

Gaskraftwerke würden jedoch den Ausstoss von klimaschädlichem CO 2 deutlich erhöhen und so einem zentralen Ziel der Energiestrategie zuwider laufen, nämlich einen Beitrag zur weltweiten Klimapolitik zu leisten. Trotz Milliarden an Investitionen in erneuerbare Energien hängt die sichere Stromversorgung immer noch von den verbleibenden Atomkraftwerken und von Kohle- und Gaskraftwerken ab.

Der Ausstoss an Treibhausgasen stagniert derweil auf hohem Niveau, entgegen den internationalen Zusagen der deutschen Regierung. Sind seit in Betrieb: Windräder beim Griessee am Nufenenpass. Der frühere oberste Umweltbeamte der Schweiz lehnt das Energiegesetz ab. Dieses räume dem Bau von Windkraftwerken Vorrang vor dem Naturschutz ein. Zudem werden Bewilligungen für neue Anlagen nicht mehr vor dem Bundesgericht angefochten werden können.

Angesichts der verfügbaren finanziellen Mittel und des grossen politischen Willens zum Bau von Windkraftwerken wird dies dazu führen, dass diesen Vorrang vor der Natur eingeräumt wird. Wir opfern einige der schönsten Landschaften, wenn wir das Energiegesetz annehmen. Anhänger des Klimaalarmismus beschränken sich dabei auf die letzte Jahre und kommen zu dem vorschnellen aber persönlich erhebenden Schluss:. Ja, wir sind Teil einer Entwicklung die es noch nie gegegben hat, und wir sind auch noch selber Schuld daran.

Wir mächtigen Menschen haben es geschafft, uns das Klima Untertan zu machen. Wenn man jedoch den Vergleichszeitraum einige hundert und wenige tausend Jahre nach hinten erweitert, wird schnell klar, dass es stets einen Wechsel zwischen kalt und warm gegeben hat. Es ist ernüchternd, aber auch unsere Vorfahren hatten bereits unter dem Klimawandel zu leiden bzw. Geologen werden speziell dafür ausgebildet, die Naturgeschichte zu dokumentieren und zu entschlüsseln.

Und damit alles seine Ordnung hat, gibt es eine internationale Kommission zur Stratigraphie, die über Veränderungen im verwendeten Zeitschema wacht. Eben diese Kommission hat sich im Juli zusammengesetzt und darüber diskutiert, wie man die letzten Vertreter der harte Klimalinie hatten gefordert, die letzten Jahre als "Anthropozän" zu bezeichnen.

Meghalayan Jahre vor heute bis heute Mittleres Holozän: Northgrippian bis Jahre vor heute Unteres Holozän: The global body tasked with naming geological eras, the International Commission on Stratigraphy, has rejected the proposed Anthropocene epoch, the controversial 'geological' epoch in which mankind allegedly dominates natural processes. The international commission has now rejected the proposal and has instead split the Holocene Epoch into three different geological ages, all of which were primarily shaped by natural, not human factors.

Seit der Erfindung des Dieselmotors vor gut Jahren hat sich sein Wirkungsgrad mehr als verdoppelt. Anstatt das Kraftstoff-Luft-Gemisch mit einem Funken zur Reaktion zu bringen, sollte es sich durch energische Kompression von selbst entzünden. Schon bald begann die nach ihrem Erfinder benannte Maschine, der Dieselmotor, ihren Siegeszug um die Welt.

Mit einem Wirkungsgrad von 26 Prozent waren die ersten Dieselmotoren anderen zeitgenössischen Antrieben haushoch überlegen,. Moderne Aggregate sind mehr als doppelt so effizient. Moderne Dieselmotoren emittieren weniger CO 2 als vergleichbare Benziner. Derartige Reglementierungen seien weder angezeigt noch von einer grossen Mehrheit der Städte gewollt, erklärte er erst kürzlich.

Insgesamt werden 90 Prozent der Emissionen eines Dieselmotors unschädlich gemacht. Potenzial für weitere Fortschritte bietet vor allem die Feinabstimmung - zum Beispiel erhöhter Einspritzdruck, noch präzisere Abstimmung von Ladeluftkühlung sowie Ventil- und Turboladersteuerung. Diesel wird chemisch so aufbereitet, dass bei der Verbrennung Schadstoffe gar nicht erst entstehen.

Unser gegenwärtiges warmes Interglazial hat es erst möglich gemacht, dass sich die Zivilisation der Menschheit während der letzten Eisbohrkernen zufolge war das letzte Jahrtausend von bis das kälteste Millenium des gegenwärtigen Interglazials.

Our current, warm, interglacial has been the enabler of mankind's civilisation for the last 10, years, from mankind's earliest farming to the most recent technologies.

According to ice core records, the last millennium AD - AD has been the coldest millennium of our current Holocene interglacial. This point is more fully illustrated with ice core records on a millennial basis back to the Eemian period here.

Inhalt identisch, Skalierung der x-Achse endet bei knapp hinter Immerhin kann er auf Bitten des Chief Ministers das Parlament auflösen. Seine wichtigste Aufgabe ist es, die Einhaltung der Grundrechte zu überwachen und durchzusetzen.

Daneben ist er als unabhängiges Organ für die Beilegung von Streitigkeiten bei Wahlen oder über die Zuständigkeit untergeordneter Gerichte verantwortlich. Parteipolitisch ist Kerala seit der Unabhängigkeit durch die Parteien des Mitte-links-Spektrums dominiert.

Hindu-nationalistische Parteien, die ihren Schwerpunkt im Hindu-Sprachgürtel Nordindiens haben, hatten bei Wahlen bisher nie eine Chance.

Eine Besonderheit Keralas ist die langjährige Existenz einer muslimischen Regionalpartei, der Indian Union Muslim League , die seit den er Jahren durchgehend im Parlament vertreten ist.

Die abgespaltenen Fraktionen wurden meist nach ihren jeweiligen Parteiführern benannt, z. Die letzte Wahl am Mai ergab einen Sieg des Linksbündnisses über die zuvor regierende Kongresspartei.

In allen elf untersuchten Sektoren öffentlicher Dienste wurde hier am wenigsten Korruption wahrgenommen.

Kerala ist in 14 Distrikte unterteilt in Klammern die alten, heute nicht mehr offiziell gebrauchten Namen, Einwohnerzahl und Bevölkerungsdichte nach der Volkszählung Rückgrat der Wirtschaft sind nach wie vor die Landwirtschaft und der Fischfang. Die meisten dieser Erzeugnisse werden exportiert oder industriell verarbeitet. Die Fischerei ist ebenfalls stark auf den Export ausgerichtet.

Der Bergbau spielt nur eine untergeordnete Rolle, da Kerala kaum über nennenswerte Bodenschätze verfügt. Sie trägt nur etwa zehn Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Auch beim industriellen Wachstum hinkt Kerala anderen Bundesstaaten hinterher.

Die keralesische Industrie beschränkt sich im Wesentlichen auf die Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse wie Kautschuk, Kokos- und Cashewnüsse sowie die Textilindustrie Baumwollgarn und -stoffe, Strickbekleidung, Wollstoffe. In diesen Zweigen herrschen kleinindustrielle Betriebe vor. Lediglich im Ballungsraum Kochi - Ernakulam , dem wichtigsten Industriezentrum, sind auch in nennenswertem Umfang kapitalintensivere Bereiche wie chemische und IT -Industrie angesiedelt.

Letztere entwickelt sich aber nur allmählich. Hohe wirtschaftliche Wachstumsraten erzielt dagegen der Dienstleistungssektor , in dem knapp drei Viertel des Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet werden. Die Lebenserwartung lag im Durchschnitt der Jahre bis mit 74,9 Jahren deutlich über dem indischen Durchschnitt von 67,9 Jahren. Zugleich ist Kerala auch der Bundesstaat mit der niedrigsten Geburtenrate 15,2 pro Jahr und Einwohner.

Die Überweisungen der Auslandskeralesen an ihre Familien tragen erheblich zum relativ hohen Lebensstandard in Kerala bei. Die Stellung der Frau in der keralesischen Gesellschaft ist für indische Verhältnisse gut. Das demografische Verhältnis der Frauen beträgt auf Männer gegenüber auf Männer im gesamten Indien. Dies wird im sonstigen Indien häufig gemacht, um die hohe Mitgift — oft in Form von Goldschmuck — welche die Frau bei der Heirat von ihren Eltern zu bekommen hat, einzusparen.

Auch die Analphabetenrate unter Frauen ist mit 8,0 Prozent ungewöhnlich niedrig Indien: Der amerikanische Anthropologe Richard W. Franke und die Soziologin Barbara H. Mit einem Wert von 0, erreicht Kerala den ersten Platz unter den 29 Bundesstaaten Indiens im Index der menschlichen Entwicklung.

Es gibt acht sogenannte National Highways mit einer Gesamtlänge von km. Insgesamt verfügt Kerala über rund Wie überall in Indien spielt die Eisenbahn eine wichtige Rolle. Die Southern Railway betreibt die breitspurige Hauptlinie entlang der Westküste sowie die in Shoranur abzweigende Hauptlinie, die über Coimbatore nach Chennai führt.

Diese Hauptstrecke war bis zur Eröffnung der Konkanbahn die einzige Eisenbahnverbindung mit Nordindien. Die Gesamtlänge aller Eisenbahnstrecken beträgt km. In Kerala existieren vier Flughäfen: Daneben gibt es mehrere kleinere Seehäfen an der Küste Keralas. Kerala ist jedoch nicht in der Lage, seinen Strombedarf aus eigener Produktion zu decken, Stromausfälle sind daher an der Tagesordnung.

Keralas reiches kulturelles Erbe unterscheidet sich deutlich von dem Nordindiens. Die frühesten Dichtungen in dieser Sprache waren Volkslieder und Balladen. Jahrhundert ist das älteste bekannte Prosawerk erhalten geblieben, ein Kommentar zum nordindischen Arthashastra. Bemerkenswert sind allerdings die Beiträge Keralas zur frühen tamilischen Literatur. So stammt etwa das Cilappatikaram , das zu den herausragendsten Epen der klassischen Tamilliteratur zählt, aus dem 2.

Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang besonders Adi Shankara , der im frühen 9. Jahrhundert herausragende Beiträge zur hinduistischen Philosophie leistete. Unter dem Einfluss westlicher Denkweisen entstanden neue Genres, die sich beispielsweise auch zunehmend mit sozialen Themen auseinandersetzten.

Zu den herausragendsten modernen Schriftstellern und Dichtern Keralas zählen u. Vasudevan Nair und Vijayan. Im Ausland ist die Autorin Arundhati Roy am bekanntesten. Prägend für die klassische Musik Keralas ist die in ganz Südindien verbreitete karnatische Musik mit den entsprechenden Instrumenten. Viele Formen klassischer Musik sind untrennbar mit Tänzen und Tanzdramen verbunden, die in Kerala eine lange und reiche Tradition haben.

Die moderne Popmusik wird wie in ganz Indien von der Filmmusik beherrscht. Tänze waren und sind ein wesentlicher Bestandteil der Kultur Keralas. Auffällig ist dabei die häufige Vermischung von Tanz- und Theater formen, die zur Herausbildung von Tanzdramen führte. Die streng geregelte, traditionelle Darbietung des Kathakali erfordert von den Tänzern höchste Konzentration und Disziplin, und gilt daher als sehr schwer zu erlernen.

Kathakali wird meist zu Tempelfesten, in jüngerer Zeit aber auch immer häufiger für kulturell interessierte Touristen aufgeführt. Aus dem Kathakali wurde der moderne Tanz Kerala Natanam entwickelt. Neben Kathakali hat Kerala jedoch noch eine erstaunliche Anzahl weiterer klassischer Tänze vorzuweisen.

Theyyam ist ein in Nordkerala verbreiteter ritueller Tanz. Wie Kathakali wird er nur von Männern getanzt und aufwändige Kostüme und Masken spielen dabei eine wichtige Rolle. Thullal war einst wegen seiner Einfachheit und seines Witzes sehr populär unter Arbeitern und niederen Kasten. Der langsame, anmutige Einzeltanz Mohiniyattam wird von Frauen dargeboten.

Thiruvathirakali ist ein Gruppentanz der Frauen. Auch bei den Muslimen und Christen spielen Tänze eine wichtige Rolle. Das christliche Musikdrama Chavittunatakam entstand zu Zeiten der portugiesischen Kolonialherrschaft und zeigt daher Einflüsse europäischer Mysterienspiele. Wenn auch nicht so populär wie die Bollywood -Produktionen, ist das Malayalam -Kino dennoch fest etabliert und hat einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert im indischen Film.

Auch werden die Geschichten sehr viel differenzierter und die Charaktere vielschichtiger dargestellt. Diese beiden herausragenden Akteure sind seit mehr als 20 Jahren erfolgreich im Filmgeschäft tätig. Älteste Wandmalereien aus dem 9.

Jahrhundert in Hindutempeln zeugen von der langen Tradition der Malerei in Kerala. Noch bis ins Entscheidend ist dabei immer die Frage, ob die Maxime , die der entsprechenden Handlung zugrunde liegt, sich verallgemeinert denken lässt.

Wenn jemand zugeben müsse, dass ein objektiv allgemeingültiges Gesetz vorliegt, für sich aber eine Ausnahme davon machen will, liegt ein unmoralisches Handeln vor. Die Ethik Kants bleibt allerdings nicht rein formal, sie wird auch materiell. So wird in der sog. Kant vertritt eine autonome , nicht heteronome Ethik.

Autonomie ist dabei bei Kant im doppelten Sinne zu verstehen:. Diese Autonomie bedeutet aber für Kant nichts weniger als gesetzlose Willkür und Beliebigkeit.

Die Ethik Kants steht unter dem Gedanken der Pflicht. Sie ist für ihn der höchste Moralbegriff, in dem sich die Unbedingtheit des Sittlichen ausspricht. Da jede Heteronomie ausgeschlossen ist, kann der Ursprung der Pflicht nur in der Würde des Menschen als Person liegen. Kant unterscheidet scharf zwischen Legalität und Moralität. Das einzig bestimmende Motiv einer nicht nur legalen, sondern wahrhaft moralischen Handlung kann nur das Gesetz als solches sein.

Der Gegenstand ist für ihn dasjenige, was die sittliche Tat zwar nicht bestimmen kann, von ihr aber bewirkt wird, also nicht der Beweggrund, sondern die Wirkung sittlichen Handelns ist. Dazu gehören notwendig zwei Elemente: Das Gesetz wendet sich an den Willen, setzt also die Fähigkeit freier Selbstbestimmung zu sittlichem Handeln, d. Freiheit des Willens, voraus. Die Freiheit ist für Kant nicht unmittelbar gegeben, erst recht nicht psychologisch, durch innere Wahrnehmung, erfahrbar: Bedingung der Möglichkeit seiner Verwirklichung ist die Freiheit des Willens.

Sie wird von Kant streng transzendental gedacht: Als solche steht sie in notwendigem Zusammenhang mit dem Gesetz und kann daher als Postulat der reinen Vernunft aufgewiesen werden. Diese könnten wir selbst nicht bewirken, weil wir nicht die Urheber der Welt und des Naturgeschehens sind. Daher ist eine höchste Ursache erfordert, die uns und der Natur überlegen, selbst von sittlichem Wollen bestimmt ist und die Macht hat, die Übereinstimmung des Naturgeschehens mit dem sittlichen Wollen zu bewirken.

Glückseligkeit setzt daher als Postulat der praktischen Vernunft die Existenz Gottes voraus. Gott ist so für Kant der letzte Grund der unbedingt gültigen Sinnhaftigkeit alles sittlichen Strebens und Handelns. Der Utilitarismus ist die am weitesten ausgearbeitete und — unter anderem auch deshalb — seit etwa hundert Jahren international meistdiskutierte Variante einer konsequentialistischen Ethik. Die moralische Beurteilung menschlichen Handelns beruht im Utilitarismus auf der Beurteilung der wahrscheinlichen Handlungsfolgen.

Den Handlungsfolgen werden dabei die mit der Handlung selbst verbundenen Aufwände gegenübergestellt. Nicht jede Handlung mit guten Folgen ist deswegen auch schon moralisch geboten. Es können Umstände eintreten z. Auf der anderen Seite ist nicht jede Handlung mit schlechten Folgen unter allen Umständen moralisch verboten. In manchen Situationen kann selbst eine Handlung mit schlechten Folgen erlaubt oder sogar geboten sein, z.

Entscheidend sind dabei nicht die tatsächlichen, sondern die absehbaren Folgen einer Handlung, d. Für die Beurteilung der Handlung kommt es dabei neben dem Wert und Unwert der möglichen Folgen wesentlich auch auf deren Eintrittswahrscheinlichkeit an.

Für einmalige oder gelegentliche Handlungen mit schwerwiegenden negativen, aber sehr unwahrscheinlichen Folgen wie bei Hochrisikotechnologien liefert die Utilitaristische Ethik kein eindeutiges Entscheidungskriterium. Unter den jeweils verfügbaren Handlungsalternativen ist für den Utilitarismus diejenige Handlung moralisch geboten, die absehbar das maximale Übergewicht der positiven über die negativen Folgen bewirkt.

Dieses Maximum wird rein summativ bestimmt. Für die Beurteilung einer Handlung sind die Folgen für alle von der Handlung Betroffenen erheblich, wobei die Folgenbewertung unparteilich sein und von allen besonderen Sympathien und Loyalitäten absehen soll Bentham: Die Folgen für den Akteur und die ihm Nahestehenden werden zu den Gesamtfolgen gezählt, erhalten jedoch kein stärkeres Gewicht als die Folgen für Fremde. Räumliche, zeitliche und soziale Distanz der Betroffenen führen nicht abgesehen von der erhöhten Unsicherheit der Folgenabschätzung zu einer Minderung ihrer moralischen Relevanz.

Der Utilitarismus kennt nur einen einzigen Wert: Der Utilitarismus ist daher im Kern eine hedonistische Theorie. Träger des Nutzens ist im Utilitarismus dabei immer das Individuum. Mit diesem Ansatz entfallen auf der Theorieebene alle Wertkonflikte sowie die Notwendigkeit einer Güterabwägung. Es sind vielmehr nur jeweils homogene Nutzenmengen positive und negative miteinander zu verrechnen. Bei der genaueren Bestimmung des Nutzens sind innerhalb des Utilitarismus zwei verschiedene Ansätze zu unterscheiden.

Grundsätzlich ist zwar der Nutzen mit der Gewinnung von Lust gleichzusetzen. Für den klassischen Utilitarismus Bentham sind dabei alle Arten von Lust gleichwertig. Die Handlungsalternativen können daher nur anhand quantitativer Gesichtspunkte entschieden werden wie Dauer und Intensität der Lust. Für den Präferenzutilitarismus Mill , Singer ergeben sich dagegen auch qualitative Unterschiede der Lust. Die Freuden, an denen höhere Tätigkeiten des Menschen beteiligt sind, verdienen den Vorzug vor anderen; denn.

Beide Schriften wurden für die phänomenologische Methode Edmund Husserls bestimmend und wirkten auch auf die Wertethik von Nicolai Hartmann ein. Neben der materialen Wertethik gibt es auch eine formale Richtung wertphilosophischer Ethik.

Diese wurde von Wilhelm Windelband und Heinrich Rickert entwickelt. Franz Brentanos Ethik verbindet jedoch trotz ihrer deutlichen Differenzen zu Kants Ethik aber auch wie Kants Ethik sowohl formale Prinzipien der praktischen Erkenntnis als auch materiale Präferenzen bzw.

Scheler entwirft seine materiale Wertethik in betonter Abgrenzung von Kant. Er übernimmt zwar Kants apriorisches Vorgehen und seine Kritik an einer Güter- und Zweckethik, will jedoch an einer materialen Grundlegung der Ethik festhalten. Dies sei möglich durch den Aufweis apriorischer Wertbestimmtheiten, die nicht in intellektuellen, sondern in emotionalen Akten des Wertfühlens gegeben sind. Werte sind dabei für ihn von den konkreten Gütern in ähnlicher Weise unabhängig wie dies Farben von den Dingen sind.

Durch die Ausblendung oder Einklammerung epoche der besonderen Umstände soll die phänomenologische Schau auf das reine Wesen des untersuchten Gegenstands ermöglicht werden. Die materiale Wertethik Schelers geht von einer Rangordnung der Werte aus. Es führt die Linie der Vertragstheorien fort und wendet sich gegen den ebenfalls die zeitgenössische Diskussion beherrschenden Utilitarismus. Rawls versteht unter Gerechtigkeit in erster Linie soziale Gerechtigkeit. Dies werde den Freiheitsrechten der einzelnen Individuen nicht gerecht.

Auf der Suche nach den legitimen Gerechtigkeitsprinzipien, entwirft Rawls — wie die Vertragstheoretiker vor ihm — das Gedankenexperiment des Urzustandes. In ihm sollen faire Bedingungen herrschen, die niemanden benachteiligen oder bevorzugen. In diesem Zustand kennt. Unter den von Rawls als Gedankenexperiment angenommenen Bedingungen des Urzustandes würden die Menschen sich nun auf zwei Gerechtigkeitsprinzipien einigen:.

Jedermann soll gleiches Recht auf das umfangreichste System gleicher Grundfreiheiten haben, das mit dem gleichen System für alle anderen verträglich ist. Soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten sind so zu gestalten, dass a vernünftigerweise zu erwarten ist, dass sie zu jedermanns Vorteil dienen und b sie mit Positionen und Ämtern verbunden sind, die jedem offen stehen.

Diese sind für alle gleich zu verteilen. Anders sieht es mit den im zweiten Grundprinzip angesprochenen wirtschaftlichen und sozialen Gütern aus.