Bürgschaft (Deutschland)

 


Dezember um Da ebenfalls ein Verbalvertrag, kam es allein darauf an, was der Hauptschuldner versprochen hatte, nicht auf das, was er wirklich schuldete. Noch nie hat es eine solche Finanzmacht der Welt gegeben, noch nie war sie für die Gesamtbevölkerung der Welt so gefährlich. Dass sie jemals in Anspruch genommen werden könnten, war den beiden Frauen nicht bewusst gewesen.

Wer ist Birger Schäfermeier?


Die Restschuldbefreiung durch ein Insolvenzverfahren ist die richtige Entschuldungsalternative für Sie! Die Regelinsolvenz ist die richtige Entschuldungsart! Sie verlieren unabhängig von Ihrer Schuldenhöhe in 3, 5 oder höchstens 6 Jahren Ihre Schulden und können Ihre Selbstständigkeit fortführen.

Die Verbraucherinsolvenz ist die richtige Entschuldungsart! Die Gläubiger werden durch einen solchen Vergleich selten besser gestellt, als in einem Insolvenzverfahren. Ein Vergleich ist deshalb selten erfolgreich. Die sichere Variante ist eine Restschuldbefreiung durch Insolvenz.

Der Insolvenzplan ist die richtige Entschuldungsalternative für Sie! Sie werden trotz einer höheren Anfangsinvestition sicherer und langfristig kostengünstiger von Ihren Schulden befreit, als bei einem Vergleich. Ob er erfolgversprechend ist, hängt von der Höhe des Angebots und der Besserstellung Ihrer Gläubiger ab. Gehen Sie keinesfalls mit Ihrem laufenden Betrieb in die Insolvenz.

Sie würden so das Risiko eingehen, Ihren Betrieb zu verlieren und in der Anfangsphase des Insolvenzverfahrens keine finanziellen Mittel zur Verfügung zu haben. Dies wird verhindert, wenn Sie zu gegebener Zeit mit der Vorbereitung beginnen. Es gilt in 6 Schritten sicherzustellen, dass Ihr Vermögen innerhalb der rechtlichen Grenzen vor dem Regelinsolvenzverfahren bewahrt wird. Das vorhandene Guthaben überweisen Sie sofort auf Ihr neues Konto.

Sollten Sie zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung aufgefordert werden, geben Sie natürlich Ihr neu eröffnetes Konto an. Aber eröffnen Sie sofort danach einfach ein weiteres Konto bei einer dritten Bank.

Sie sollten genug Guthaben bilden, um bis zur Einreichung Ihres Antrags auf Insolvenz die Rechnungen bezahlen zu können, die der Vorbereitung der Regelinsolvenz dienen. Neben der Eröffnung eines neuen Kontos sollten Sie beginnen, eine Rücklage zu bilden. Er wird Ihnen kein Geld für Ihren Lebensunterhalt belassen. Sie müssen genug Geld besitzen, um im Zeitraum von der Antragstellung bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können und das Insolvenzverfahren zu finanzieren.

Dieser Zeitraum beträgt im Regelfall zwei bis drei Monate. Sie haben als Selbstständiger zwei Möglichkeiten, in die Insolvenz zu gehen: Die erste Möglichkeit kann das Aus für Ihre Unternehmung bedeuten. Nur wenn Sie einen wohlgesonnenen Insolvenzverwalter bekommen, können Sie den Betrieb weiterführen.

Es besteht eine gewisse Möglichkeit, Einfluss auf die Wahl eines fachkundigen und fortführungswilligen Insolvenzverwalters zu nehmen. In vielen Fällen wird der Insolvenzverwalter entweder. Deshalb empfehlen wir unseren Mandanten oftmals die Gründung einer Auffanggesellschaft.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen der Regelinsolvenz bei laufendem Geschäftsbetrieb oder der Gründung einer Auffanggesellschaft, dem Ablauf der Insolvenz mit einer Auffanggesellschaft und der Einschätzung, welche der beiden Möglichkeiten Sie wählen sollten….

Sie werden von der Auffanggesellschaft eingestellt. Als Arbeitnehmer beantragen Sie dann die Insolvenz. Er stellt sicher, dass Sie Ihren Betrieb behalten und gleichzeitig Ihr Einkommen kalkulierbar bleibt. Gleichzeitig muss er sehr bedacht beschritten werden, weil er einige juristische Hürden bereithält. Gehen Sie diesen Schritt nur mit juristischer Begleitung an! Mehr zu der Gründung einer Auffanggesellschaft…. Sichern Sie vor allem Ihr privates Vermögen vor der Verwertung.

Zum einen gehören viele Betriebsgegenstände manchmal gar nicht Ihnen. Sie sind oft geleast oder stehen in fremdem Sicherungseigentum. Dies kann nicht nur Sie, sondern auch den Empfänger der Zuwendung in Schwierigkeiten bringen. Es gibt eine Faustformel: Dabei können Sie auch kurz vor dem Insolvenzverfahren für eine erbrachte Leistung bar bezahlen. Eines sollten Sie strikt beachten: Sie verhindern so, dass sich Ihr Ehegatte ebenfalls verschuldet.

Das sollten Sie sowohl gegenüber Ihren geschäftlichen als auch den privaten Gläubigern tun. Dies ist rechtlich unbedenklich z. Bezahlen Sie nur noch an die Gläubiger, die Ihre Lebensversorgung sicherstellen. Es werden nun Pfändungen kommen, die Sie aushalten müssen. Lassen Sie sich vor einem Regelinsolvenzverfahren unbedingt qualifiziert betreuen.

Ihrem Fall entsprechend erstellen wir für Sie Ihren individuellen Entschuldungsplan. Wir begleiten Ihren Antrag um sicherzustellen, dass das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Sollte es also zu Beanstandungen des Insolvenzgerichts kommen, stellen wir Ihnen eine Begleitung durch eine fachanwaltliche Begleitung bis zur endgültigen Eröffnung des Verfahrens zur Verfügung. Mehr zu Ihren Vorteilen einer anwaltlichen Antragstellung , der Vermeidung der Versagung der Restschuldbefreiung und unserer Arbeitsweise.

Er wird Sie zu sich laden oder in Ihren Geschäftsräumen aufsuchen. Der Ausgang Ihres Insolvenzverfahrens ist ihm gleichgültig. Danach wird das Regelinsolvenzverfahren eröffnet. Zu Ihren Gunsten tritt hiermit auch der Pfändungsschutz ein. Das Gericht bestimmt nun den Insolvenzverwalter. Dieser wird in der Regel personengleich mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter sein und Ihr Vermögen zugunsten der Gläubiger verwerten.

Sehen Sie hierzu ein Video zum Thema Pfändungsschutz. Über den pfändungsfreien Teil Ihres Einkommenskönnen sie nach Belieben verfügen. Sie müssen sich nicht mit dem Insolvenzverwalter absprechen, bevor Sie ein Rechtsgeschäft tätigen, Umziehen, Ihre Erwerbstätigkeit ändern oder Verreisen.

Nach dem Insolvenzverfahren wird die Wohlverhaltensperiode eingeleitet. In dieser Zeit kommen Sie nicht mehr mit dem Insolvenzgericht in Berührung und auch ihr Kontakt zum Insolvenzverwalter reduziert sich.

Ihr Vermögen wird nicht mehr verwertet und Sie müssen auch nicht mehr ausführlich Auskunft über jede Zuwendung geben. Zum einen haben die Mandanten wenig Kontakt zum Treuhänder: Der Treuhänder hat nun das Vermögen — falls vorhanden — verwertet und verteilt, deshalb reduziert sich Ihr Kontakt mit ihm auf ein Minimum. Das Ende der Wohlverhaltensperiode — und damit der Eintritt der Restschuldbefreiung — kann nach:.

Sehen Sie hierzu ein Video zum Thema Restschuldbefreiung. Mehr zu den Ausnahmen von der Restschuldbefreiung. Die Regelinsolvenz hat grundsätzlich eine Dauer von sechs Jahren. Diese kann in vielen Fällen jedoch abgekürzt werden. Die Restschuldbefreiung kann früher erreicht werden, wenn ein bestimmter Betrag vorzeitig zurückgezahlt wurde. Um die Dauer der Regelinsolvenz von sechs auf fünf Jahre zu verkürzen, muss in dieser Zeit ein Betrag zurückgezahlt werden, der der Höhe der Verfahrenskosten entspricht.

Die Höhe der Verfahrenskosten ist wiederum abhängig von der Höhe der Insolvenzmasse. In der Regel ist ein Betrag von 2. Dieser Betrag wird erreicht, wenn über fünf Jahre hinweg ein Betrag von etwa 35 Euro monatlich zurückgezahlt wurde. Mit dem unten stehenden Rechner können Sie berechnen, ob der von Ihnen zurückgezahlte Betrag ausreicht, um die Regelinsolvenz auf fünf Jahre zu verkürzen.

Dies ist möglich, wenn der Betrag auch innerhalb dieser drei Jahre bezahlt und der Antrag beim Insolvenzgericht rechtzeitig gestellt wurde.

Die konkrete Höhe des Betrags in Euro ist also davon abhängig, wie hoch die Schuldenhöhe zu Beginn des Verfahrens war. Auch für die Berechnung des notwendigen Betrags zur Verkürzung der Regelinsolvenz auf drei Jahre haben wir für Sie einen Rechner erstellt. Hier lesen sie mehr zu den 7 Versagungsgründen. Das Regelinsolvenzverfahren ist in der Regel kostenpflichtig.

Dabei muss der Insolvenzschuldner grundsätzlich sowohl für die Gerichtskosten , als auch für die Gebühren der anwaltlichen Vorbereitung und Begleitung des Privatinsolvenzantrags aufkommen. Die Gerichtskosten hängen vom Wert der Insolvenzmasse ab und können nicht pauschal angegeben werden. Sie sind deshalb von Fall zu Fall unterschiedlich. Sofern Sie nur ein geringes Einkommen haben, brauchen Sie überhaupt nichts zu zahlen sogenannte Nullraten.

Die besten Aussichten auf Beratungshilfe haben Sie, wenn Sie sich von einer öffentlichen Schuldnerberatung schriftlich bestätigen lassen, dass Sie auf einen Beratungstermin länger als sechs Monate warten müssen. Die öffentlichen Schuldenberatungen freuen sich meistens darüber, Ihnen diese Bestätigung auszustellen, weil sie dadurch etwas entlastet werden. Bei einer Entschuldung sollten Sie auf Merkmale unseriöser Schuldnerberatung achten. Die Konsequenz ist ein oftmals sehr kostenaufwändiger Beratatervertrag mit einer beständig hohen monatlichen Rate ohne definiertes Mandatsende oder eine Einmalzahlung im mehrfachen-tausend-Euro-Bereich.

Eine Entschuldung wird oft nicht erreicht. Ein Schuldnerberater sollte die Entschuldung selbstständig erbringen können. Verweist er auf einen anderen Rechtsanwalt , entstehen Ihnen zusätzliche Kosten, die direkt oder indirekt auf Sie als Schuldner umgelegt werden. Achten Sie auf eine Formulierung wie: Oftmals ist eine Insolvenz auch trotz Leistungsfähigkeit aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten die bessere Alternative. Vor dem ersten Gespräch kennen Sie Ihre Schuldnerberatung nicht.

Besprochen werden sollten nicht nur die Kosten des Schuldnerberaters, sondern Ihre Schuldensituation, die Entschuldungsalternative und Ihre ersten Fragen. Falls sie merken, dass Sie zu einem schnellen Abschluss eines Beratervertrags unter Druck gesetzt fühlen, sollten Sie stutzig werden. Ein seriöser Schuldnerberater lässt seine Mandanten in Ruhe alle Unterlagen sichten und eine bedachte Entscheidung treffen.

Ein seriöser Berater wird Ihnen von Anfang an sagen, wie viel seine Dienstleistung kostet und woraus sich der Preis ergibt. Lassen Sie sich nicht mit vagen Aussagen hierzu abspeisen — vor allem bei einer unklaren Dauer der Dienstleistung sollten Sie stutzig werden.

Ein Ende der Vergleichsverhandlungen wird in den Verrag natürlich nicht aufgenommen. Auf diese Weise lohnt es sich für den Schuldnerberater, die Vergleichsverhandlungen sehr lange zu betreiben. Oft kommt es zu keinerlei Verhandlungen oder Einigung. Ein solcher Schuldnerberater wird so lange sein Honorar bekommen, bis ein Schuldner entnervt aufgibt und einen Insolvenzantrag anstrebt.

Achten Sie darauf, dass von Anfang an ein pauschaler Festpreis ausgemacht wird, der sich an objektiven Merkmalen wie Gläubigeranzahl orientiert. Mehr zum Thema seriöse Schuldnerberatung finden Sie hier. Die wichtigsten Neuerungen der Regelinsolvenz im Jahre ergeben sich aus den bisherigen Reformen des Insolvenzrechtes — sie werden Ihnen nachfolgend vorgestellt: Sie trat als sogenannte 2.

Stufe der Insolvenzrechtsreform am Ihre wichtigsten Vorteile für Schuldner sind:. Die Europäische Kommission hat — weitesgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit — am 8.

März einen Fahrplan eines einheitlichen europäischen Insolvenzrechts vorgelegt. Diese werden in den meisten Fällen von öffentlichen Einrichtungen wie Finanzämtern oder Krankenkassen gegen selbstständige Unternehmer gestellt.

Im Falle eines Gläubigerantrags kommt es nicht mehr zur automatischen Unzulässigkeit durch Zahlung der Forderung. Diese Bestimmung ist sehr Zwiespältig. Auf der einen Seite schränkt Sie die Handlungsmöglichkeiten des Schuldners ein.

Meistens ist von Zahlungen an Gläubiger bei Schulden angesichts der Gesamtsituation abzuraten. Dabei bot die Reform Schuldnern einige wichtige Vorteile:. Hier können Sie unsere 11 Tipps zur Entschuldung durch eine Regelinsolvenz nachlesen.

Um für Sie tätig werden zu können, benötigen wir die Auftragsunterlagen ausgefüllt zurück. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe beim Ausfüllen der Unterlagen benötigen, erreichen Sie uns zu unseren Öffnungszeiten unter unserer Beratungsnummer.

Gerne können Sie uns auch vor der Mandatierung telefonisch kontaktieren und sich im Rahmen eines kostenlosen Beratungsgespräches informieren. Regelinsolvenz Juristische Person Unterlagen zum Download. Gerne können Sie sich an der Diskussion beteiligen: E-Mail diese wird nicht angezeigt: Wird bei dem mtl. Betrag, den ich an den Insolvenzverwalter abführen muss für die Kosten des Verfahrens und die Schuldentilgung an die Gläubiger die Höhe meiner Miete in irgendeiner Weise beeinflusst?

Dieser Betrag richtet sich ja nach einem fiktiven Einkommen, das ich als Angestellter hätte und nicht nach meinen tatsächlichen Einnahmen als Selbstständiger. Das Inso-Verfahren wurde Anfang Juli eröffnet. Die Verfahrenskosten wurde bereits komplett beglichen. Besteht in meinem Fall die Möglichkeit, dass mir schon nach 5 Jahre die Restschuldbefreiung erteilt wird?

Vielen Dank für Ihre Antwort. Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Insolvenz endet im Januar — nun müssen wir wegen Eigenbedarfs des Vermieters umziehen und haben hierzu 2 Fragen: Ich hatte im November eine Frage im Forum gestellt — allerdings kann ich neuerdings auf Ihrer Homepage nicht mehr zu den alten Frahgen weiterblättern sondern sehe nur noch die letzten Fragen auf der 1. Wie kann ich die alten Fragen aufrufen? Meine Regelinsolvenz wurde im Januar eröffnet und die WVP begann im Oktober — wann erhalte ich den Motivationsrabatt vom Treuänder ausbezahlt?

Sehr geehrte Damen und Herren, im März erlangte ich nach einer Privatinsolvenz die Restschuldbefreiung.

Im Anschluss gründete ich mit einem Partner eine UG. Später noch eine GmbH. Ich wurde krank mit Reha und bin bis heute krankgeschrieben. Ein Gewerbeschein habe […]. Oder hat der Gläubiger diese Kosten selbst zu tragen? Kann ich also hierzu einen Anwalt beauftragen, der meine Forderung beim Insolvenzverwalter anmeldet, ohne dass ich hierfür die Anwaltskosten zu tragen habe? Moin Moin, ich bin 54 Jahre alt und gehe einer geregelten Arbeit nach, dies ist jedoch keine Vollzeitstelle sondern eine Teilzeitstelle 25 Std.

Es gibt ein ärztliches Attest, da meine Gesundheit eine Arbeit in Vollzeit nicht mehr zulässt. Kann ich trotzdem einen Antrag auf Regelinsolvenz stellen? Sehr geehrtes Team, ich habe eine Frage zu o. Thema und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen könnten. Mein Insolvenzverfahren ist beendet und nun befinde ich mich noch 21 Monate in der Wohlverhaltensperiode. Ich habe die Selbständigkeit aufgegeben und arbeite seit der Insolvenzeröffnung als Angestellte.

Die Sparkasse hat vertraglich mit mir vereinbart, dass es nur für private Zwecke genutzt wird. Das war für mich zu dem Zeitpunkt in Ordnung, doch inzwischen habe ich entschieden, das Geschäft weiterzuführen.

Die Sparkasse meldet sich jedoch und meint, es wären zu […]. Hallo, Ich bin seit Juli Im Regelinsolvenzverfahren. Nun habe ich gestern eine E-Mail von der Sekretärin meiner Insolvenzverwalterin erhalten, in der steht dass die Bank die Forderungsanmeldung in gesamter Höhe zurück genommen hat. Wie wird es jetzt weitergehen? Danke für eine Antwort. Allerdings Mein Insolvenzverwalter zahlt mir den Betrag nicht.

Was kann da unternehmen M. Hier wird von Experten immer wieder gefordert die Speicherzeit von aktuell 3 Jahren nach der Restschuldbefreiung auf 6 Monate zu begrenzen. Gibt es hier schon Entscheidungen […]. Hallo ich habe eine frage ich hatte ein Wasserschaden im Keller wobei mein Hausrat kaputt gegangen ist.

Die Hausratversicherung hat ein pauschal Betrag gezahlt jedoch ist das über meine freigrenze und die Insolvenz behält wohl das Geld ist das rechtens? Lg Jaqueline Ich habe ein p Konto. Guten Tag, ich habe die Insolvenz beantragt, den Beschluss bekommen und zur Zeit werden die Gläubigerforderungen gesammelt. Einer der Gläubiger, die Stadtwerke, fordert jetzt massiv und mit Drohungen Zwangsabschaltung, angeblich Bauhof mit Bagger bereits beauftragt, etc.

Obwohl einige vorherige Zahlungen noch nicht gebucht sind und ein […]. Bedingt durch eine betriebsbedingte Kündigung werde ich vermutlich eine Abfindung in Höhe von ca. Wie wirkt sich die Zahlung der Abfindung auf den monatlichen Abzug aus? Kassiert der Treuhänder den ganzen Nettobetrag sobald dieser über der Freigrenze liegt?

Oder steht mir das Geld voll zur Verfügung? Vielen Dank für die […]. Wie ist der Umgang mit solchen Sonderzahlungen? Mein Arbeitgeber hat mit ,85 ausgezahlt. Können Sie mir […].

Hallo, ich wüsste gerne Folgendes: Über das Vermögen einer UG wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Aus dem letzten Jahresabschluss der UG ergibt sich, dass noch Forderungen ggü. Und wenn ja, wo ist das gesetzlich geregelt? Ich wäre sehr […]. Da ich aber ein P-Konto habe komme ich nicht an des Geld ran. Wie kann ich das Geld Bekommen. Kann ich gegen meinen Insolvenzverwalter vorgehen. Soll ich das Gericht benachrichtigen?

Mein Arbeitsvertrag bleibt aber für 12 Monate noch beim alten Arbeitgeber — das Gehalt wird aber wohl ab Hallo, der Vater meiner Tochter war selbständig und ging in die Insolvenz. Seit Februar diesen Jahres wurde ein höher Unterhalt berechnet, da sich sein Einkommen geändert hat. Die Insolvenz wird bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt. Er zahlt aber bisher nur den niedrigeren Unterhalt. Darf er neue Schulden machen? Spielt dies eine Rolle, wenn nach über einem Jahr ein Antrag auf Regelinsolvenz von meiner Seite aus gestellt wird.

Wir haben keine Gütertrennung. Ist es richtig, dass der Ehegatte, der nicht im insolventen Gewerbe mit tätig oder sonst wie aufgeführt war, nicht von einer möglichen Lohnpfändung des Ehepartners betroffen ist? Hallo, ich ahbe 2 Fragen. Ich habe meine Regelinsolvenz erfolgreich hinter mich gebracht und die Restschuldbefreiung erhalten. Die gestundeten Kosten zahle ich nun in Raten. Warum kann ich den Beschluss Restschuldbefreiung nicht mehr bei insolvenzbekanntmachungen sehen, sämtliche anderen Schritte des Verfahrens aber immer noch?

Wird der Beschluss erst mit Zahlung der letzten Rate wirksam? Gilt die Verkürzung der Regelinsolvenz auf 5 Jahre gem. Insolvenzrecht für alle oder nur für ab beantragten Insolvenzverfahren? Mein Regelinsolvenzverfahren wurde im Juni eröffnet. Muss ich, falls die Neuregelung für mich zutrifft, die Verkürzung beantragen?

Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich bin selbständiger Bauunternehmer und musste vor ca. Der Betrieb wurde weiter geführt. Jetzt befinde ich mich leider wieder in der Situation der Zahlungsunfähigkeit wegen Forderungsausfall und hohem Krankenstand bei den Mitarbeitern. Die Krankenkassen haben trotz Ratenzahlungsangebot, mich dazu gedrängt Eigenantrag zu stellen sonst würde […].

Dies bedeutet ja, dass unsere IV erst im Januar endet und wir aufgrund der Statuten der Schufa somit statt 3 Jahre insgesamt 4 Jahre bis Ende noch dort negativ […]. Sehr geehrte Rechtsanwälte, Ich habe aus einem früheren, bis betriebenem Gewerbe noch offene Forderungen der Krankenkassen, des Finanzamtes und vieler anderer Gläubiger Höhe der Forderungen ca. Seit bin ich International als DJ tätig, hauptberuflich, wöchentliche Arbeitszeit an […].

Hallo ich habe ein Frage. Nun habe ich ein Schreiben erhalten von meinem Treuhänder. Verfahrenskosten und Treuhänderkosten sind gedeckt und werden beglichen. Unterm Strich sind ca. Laut dem Schreiben soll ich jetzt zustimmen […].

Muss man hierfür auch einen pfändbaren Betrag abführen!? Wenn ja, muss ich das dann selber ermitteln und abführen oder muss das mein […]. Eine Krankenkasse hat nun Insolvenzantrag gegen mich gestellt und es wurde vom Gericht ein Gutachter zur Erstellung eines Gutachtens beauftragt.

Dieser möchte nun ein Gläubiger Verzeichnis oder die Unterlagen dafür. Diese liegen jedoch derzeit bei einer Schuldnerberatung, die nicht immer gut erreichbar ist. Hallo, ich war 16 Geschäftsführer einer GmbH. Damals unterschrieb ich eine Bürgschaft privat haftend bei einer Bank. Nach meinem Ausstieg us dieser Firma , entliess mich allerdings die Bank nicht aus dieser Bürgschaft. Inzwischen musste die Firma Insolvenz beantragen, wobei ich nach dieser Zeit leider immer noch mithaftend bin.

Die Kosten, welche […]. Hallo bin gerade an der Berechnung für die 3 jahresregelung. Ist bei ihrem Rechner nicht aufgelistet. Im Zuge des Insolvenzverfahrens wurden auch einige Immobilien durch den Treuhänder verkauft. Bis heute wurde ich jedoch nicht über die Höhe der Verkaufserlöse informiert.

Ich habe keine Ahnung wie hoch meine restlichen Verbindlichkeiten bei den Gläubigern , noch wie hoch die Verfahrenskosten sind. Guten Tag die Herren, besteht die Möglichkeit das ich aus meiner Selbstständigkeit in der Regelinsolvenz raus gehe,und in eine Festanstellung von 25 Std. Guten Tag, ich befinde mich in der Wohlverhaltensphase meiner Privatinsolvenz.

Wieviel davon darf mein Arbeitgeber an den Insolvenzverwalter abführen? Mein Mann und ich haben uns Selbstständig gemacht mit einem kleinen Restaurant. Voraussichtlich bis Ende September ausser es geschieht ein Wunder dann würde es mit Halbstrafe Anfang […].

Guten Tag, was passiert mit der Regelinsolvenz, wenn der Geschäftsführer einer GmbH währenddessen verstirbt? Tragen die Erben, in diesem Fall die Tochter, diese Schulden? Kreditnehmer zahlt die Raten aber schon die ganze Zeit weiter. Guten Tag, kann der Treuhänder die Restschuldbefreiung verweigern, wenn die Treuändervergütung aktuell jährlich Euro zzgl. Und sollte ich hier — falls möglich — einen mtl. Unter Kaiser Justinian wurde allein die Bürgschaftsform der fideiussio fortgeführt, was sich im später so genannten Corpus iuris civilis nachlesen lässt.

Das justinianische Recht führte eine weitere Neuerung ein, die bis in das moderne Bürgschaftsrecht fortwirkt.

Der Bürge haftete subsidiär zum Hauptschuldner. Andererseits konnte er bei eigener Inanspruchnahme Aufwendungsersatz vom Schuldner verlangen.

Die Bürgschaft setzte sich als Kreditsicherheit im deutschen Bankwesen erst sehr spät durch. Dem Kölner Bankwesen lag in den er Jahren bei der Industriefinanzierung meist der Blankokredit zugrunde.

Bei der Bürgschaft gibt es drei Beteiligte, und zwar den die Verbindlichkeiten tragenden Hauptschuldner , den für die Verbindlichkeit haftenden Bürgen und den Gläubiger der Verbindlichkeit.

Die Bürgschaft setzt notwendig zunächst das Bestehen eines Schuldverhältnisses zwischen dem Gläubiger und dem Hauptschuldner voraus. Dieses wird im deutschen Recht als Hauptverbindlichkeit bezeichnet und ist meist ein Darlehen oder Kredit. Bei der Einräumung eines Darlehens verlangen Kreditinstitute je nach Bonität des Hauptschuldners Kreditsicherheiten für den Fall, dass der Hauptschuldner zahlungsunfähig wird.

Die Bürgschaft ist im Gegensatz zu den Verträgen, bei denen beide Parteien berechtigt und verpflichtet werden etwa bei Kaufverträgen , ein einseitig verpflichtender Vertrag. Der Gläubiger wird nur berechtigt, der Bürge nur verpflichtet.

Dem Gläubiger entstehen aus dem Vertrag keine Leistungspflichten. Der Gläubiger kann also einmal vom Hauptschuldner Erfüllung der Hauptforderung verlangen und darüber hinaus kann er, wenn der Hauptschuldner nicht erfüllt, die Forderung auf der Grundlage des Bürgschaftsvertrages beim Bürgen einfordern. Grundsätzlich hat der Gläubiger zunächst gegen den Hauptschuldner gerichtlich vorzugehen indem er die Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen versucht , bevor er auf den Bürgen zugreift sog.

Hat sich der Bürge allerdings selbstschuldnerisch — was in der Praxis die Regel ist — verbürgt, so steht ihm diese Einrede nicht zu. Fraglich war lange Zeit, wann der Anspruch gegen den Bürgen aus einer selbstschuldnerischen Bürgschaft entsteht und fällig wird und wann somit eventuell Verjährung eintritt.

Der für das Bürgschaftsrecht zuständige XI. Senat des Bundesgerichtshofs hat in seinem Urteil vom Januar [19] für den Fall einer selbstschuldnerischen Bürgschaft festgestellt, dass die Fälligkeit der Bürgschaftsforderung mit der Fälligkeit der Hauptschuld eintritt und nicht von einer separaten Leistungsaufforderung des Gläubigers gegenüber dem Bürgen abhängig ist.

Im Verhältnis zwischen dem Hauptschuldner und dem Bürgen liegt meist ein Auftrag oder eine entgeltliche Geschäftsbesorgung vor.

Leistet der Bürge an den Gläubiger, geht die Forderung des Gläubigers gegen den Hauptschuldner auf den Bürgen automatisch über Legalzession.

Auf Grund dieses gesetzlichen Forderungsüberganges und der ggf. Dabei muss die Hauptschuld wenigstens individuell bestimmbar sein. Ein Vollkaufmann kann auch mündlich bürgen, wenn die Bürgschaft für ihn ein Handelsgeschäft ist. Eine wichtige Besonderheit besteht bezüglich einer Vollmacht zur Bürgschaftserklärung.

Die anderen zwei Voraussetzungen werden bei Vorliegen der ersten vermutet, sodass der Gläubiger sie zu widerlegen hat. Diese Grundsätze wurden auch bei folgenden Sachverhalten angewandt. Besondere Aufmerksamkeit haben die Bürgschaften enger Angehöriger in der obergerichtlichen Rechtsprechung erfahren.

Jahrelang entsprach es der gängigen Praxis der Kreditinstitute, für Kredite die Bürgschaft des Ehegatten oder eines Kindes des Kreditnehmers zu fordern, selbst wenn diese völlig vermögenslos waren. Sie hatten für ihren Vater bzw. Ehemann eine Bürgschaft übernommen, obwohl sie über kein oder nur ein geringes Einkommen verfügten. Dass sie jemals in Anspruch genommen werden könnten, war den beiden Frauen nicht bewusst gewesen.

Sie wurden, nachdem die Hauptschuldner nicht mehr zahlen konnten, von den Banken erfolgreich verklagt. Dieses hob am Bei Bürgschaftserklärungen von volljährigen Kindern für die Geschäftsverbindlichkeiten ihrer Eltern bejaht der BGH in besonders krassen Ausnahmefällen die Sittenwidrigkeit, wenn die übernommene Verpflichtung des Bürgen dessen finanzielle Leistungsfähigkeit weit übersteigt, der Bürge bei Vertragsschluss nicht geschäftserfahren war und die Verpflichtung aus Hilfsbereitschaft gegenüber den Eltern oder zwar aus einem gewissen Eigeninteresse, aber ohne Einbindung in das finanzierte Projekt und die Investitionsentscheidung übernahm.

Der BGH lässt es für die Zurechnung aber bereits ausreichen, wenn die Bank die pflichtwidrige Einflussnahme der Eltern auf die Willensbildung des Kindes kannte oder kennen musste. Ausnahmen können nur dann gelten, wenn die Kinder geschäftserfahren sind, ein eigenes Interesse an dem Kredit haben und bereits gegenwärtig in das kreditierte Projekt einbezogen sind.

Soll eine solche Verpflichtung jedoch dazu dienen, zukünftige Vermögensverlagerungen oder bestimmte Arten eines sonstigen späteren Vermögenserwerbs, insbesondere Erbschaften des Bürgen, zu erfassen, so muss dieser beschränkte Haftungszweck in der Bürgschaft besonders erwähnt werden.

Umfassendere Hinweise sind hierzu im Hauptartikel Ehegattenbürgschaft zu finden. Werden Bürgschaften allein wegen der Verhinderung möglicher Vermögensverschiebungen zwischen den Ehegatten verlangt, ist die Inanspruchnahme des leistungsfähigen Bürgen solange verwehrt, bis die Vermögensverschiebung eingetreten ist.

Januar vereinbarte Bürgschaften sind sittenwidrig, wenn sie diesen beschränkten Haftungszweck nicht ausdrücklich im Vertragstext enthalten. Erfahrene und geschäftsgewandte Personen dürfen aus emotionaler Verbundenheit zu ihrem Ehegatten sogar Bürgschaften übernehmen, die sie finanziell krass überfordern.

Modifiziert wurden seither auch folgende Schwerpunktthemen:. Krasse finanzielle Überforderung des Bürgen ist dann anzunehmen, wenn er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht einmal in der Lage ist, die Zinsen aufzubringen. Ebenso wenig schütze die Norm die Möglichkeit eines dauerhaften mietfreien Wohnens.

Wenn der finanziell krass überforderte Bürge für Risiken haften soll, die er weder aufgrund seines Ausbildungsstandes noch durch geschäftliche Erfahrung beurteilen kann, ist die Bürgschaft wegen Sittenwidrigkeit nichtig. Prokuristen oder gar einfache Angestellte und Minderheitsgesellschafter können die verbürgten Kredite hingegen nicht beeinflussen, deren Bürgschaften sind nichtig. Den Kreditinstituten wird zugemutet, sich rechtzeitig über die Rechtsstellung des Bürgen Klarheit zu verschaffen.

Um sich ein umfassendes Bild über den Ausbildungsstand und die geschäftliche Erfahrung zu verschaffen, muss sich die Bank mit der persönlichen, fachlichen und finanziellen Sphäre des Bürgen in einem persönlichen Gespräch befassen. Dabei darf die Bank im Allgemeinen davon ausgehen, dass derjenige, der sich an einer Gesellschaft beteiligt, dies aus eigenen finanziellen Interessen tut und schon deshalb durch die Haftung kein ihm unzumutbares Risiko auf sich nimmt.

Für den Kreditgeber besteht grundsätzlich keine Veranlassung, der Frage nachzugehen, aus welchen Gründen die Beteiligung an der Gesellschaft erfolgt und die Haftung für deren Schulden übernommen wird. Da Strohmanngeschäfte ernst gemeint und infolgedessen rechtlich wirksam sind, [45] braucht die Bank sich grundsätzlich nicht darum zu kümmern, warum der Strohmann bereit ist, die Bürgschaft zu erteilen.

Sie darf davon ausgehen, dieser handele aus wirtschaftlich vernünftigen, allein von ihm selbst verantworteten Gründen, solange ihr nicht das Gegenteil bekannt ist. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn der wirtschaftliche Inhaber eines Unternehmens seine Ehefrau oder einen Verwandten als Gesellschafter vorschiebt, weil er selbst in dieser Funktion nicht auftreten will. Erkennt das Kreditinstitut infolge der ihm offenbarten Tatsachen, dass derjenige, der die Haftung übernehmen soll, finanziell nicht beteiligt wird und die Stellung eines Gesellschafters nur aus emotionaler Abhängigkeit übernommen hat, er also keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgt, ist der überforderte Bürge in gleicher Weise schutzwürdig wie in den typischen Fällen von Haftungserklärungen für die Verbindlichkeiten von Personen, denen er emotional eng verbunden ist.

Werden unter diesen Voraussetzungen Kredite an eine Gesellschaft durch einen Gesellschafter verbürgt, so muss dieser Einfluss auf die Hauptverbindlichkeit nehmen können. Die Bank oder andere Beteiligte dürfen keinen unangemessenen Druck auf den Bürgen ausüben, um die Bürgschaft durchzusetzen. Die Entscheidung des Bürgen darf mithin nicht in rechtlich zu missbilligender Weise beeinflusst werden. Der private Bürge darf mithin seine Haftung nur in freier Selbstbestimmung ohne Druck übernehmen.

Eine Bürgschaft ist grundsätzlich durch den Bürgen gegenüber dem Gläubiger nicht kündbar.