Mitsegeln Griechenland

 


Willkommen an Bord unserer Mercedes Fahrzeuge:

Kreta Taxi Sesvices


Es gibt lediglich ein paar wenige Inseltaxis, den sehr langsamen, aber eben traditionellen Ochsenkarren und das auf dieser Insel sehr effektive Fahrrad. Wer sich innerhalb der Seychellen fortbewegen möchte, der kann das mit einem der Inlandsflüge tun.

Dieser wird dann direkt von der Unterkunft organisiert und man muss sich um nichts kümmern. Das gilt vor allem, wenn der erste Aufenthalt auf Praslin geplant ist.

Wenn beide Flüge, der Langstrecken- sowie der Inlandsflug, über ein Ticket laufen, dann gelten die erweiterten Freigepäckgrenzen der Airline, über die man den Flug von Deutschland aus gebucht hat. Die genauen Bedingungen sollte jeder Reisende vor der Abreise nochmal prüfen.

Die Tickets kann man am Inter Island Terminal direkt kaufen. Es ist jedoch aufgrund der geringen Sitzkapazität zu empfehlen, die Flüge im Voraus zu buchen. Die Buchung ist direkt über die Website von Air Seychelles möglich. Es gibt tägliche Fährverbindungen zwischen diesen Inseln. Eine Buchung im Voraus ist nicht unbedingt notwendig, aber empfehlenswert. Verständlicherweise werden diese Routen auch in umgekehrter Richtung gefahren.

Wer in den Genuss eines Hubschrauberfluges kommt, der kann die paradiesischen Seychellen aus der Vogelperspektive bestaunen. Ein einmaliges Erlebnis, das wohl niemand so schnell vergessen wird. Allerdings ist das auch eine Kostenfrage. Die preisgünstige und etwas abenteuerliche Art, die Inseln der Seychellen zu erkunden, bietet das Fahren mit einem der öffentlichen Busse.

Sie stoppen an den gekennzeichneten Bereichen nur dann, wenn ein Winkzeichen gegeben wird bzw. In der Regel fahren die Busse im Halb- bis Stundentakt. Wer die beiden Inseln mit dem Bus erkunden möchte, der sollte etwas mehr Zeit einplanen, da es teilweise schwieriger ist, von A nach B zu gelangen.

Eine Busfahrt kostet 5 bis 10 Seychellen-Rupien, das sind etwa 30 bis 60 Eurocent. Der Mietwagen ist die einfachste und bequemste Art, die Seychellen zu erkunden. Beide Häfen sind einfach und schnell vom Flughafen Athen aus erreichbar. Fast jede der Saronischen Inseln haben ihren eigenen Charakter, viele sind unbewohnt und laden unterwegs auf einen spontanen Badestopp.

Die Abende an Bord in einer der unzähligen Buchten oder in beschaulichen Häfen, wo wir in gemütlichen Tavernen die griechische Gastfreundschaft und Leckeres vom legendären griechischen Holzkohlengrill geniessen können.

Der Skipper ist schon im Hafen und hat die Segelyacht gecheckt. Am Nachmittag können die Kojen bezogen werden. Meist stehen auf der Yacht Doppelkabinen und Duschkabinen zur Verfügung. Leinen los und auf geht's in den ersten Tag voller Abenteuer, die charmanten Inseln im Saronischen Golf kennen zu lernen.

Sie bieten unglaubliche Landschaften wunderschöne Strände und historische Sehenswürdigkeiten. Die Tagesetappen legen wir gemeinsam fest, meist ist das eine gesunde Mischung aus Segeln, Baden und Erkundungstouren am Zielort.

Mal mehr vom Einen, mal mehr vom Anderen. Ihr habt die Gelegenheit die ganze Woche selbst zu segeln, der Skipper unterstützt Euch dabei, natürlich immer in Abstimmung mit Zeus und Poseidon. Leinen los und auf in unseren zweiten Segeltag. Je nach Lust und Wind vielleicht eine längere Segeletappe Richtung Südwesten nach Ermioni, durch tiefblaues Wasser zwischen den traumhaften saronischen Inseln hindurch. Wer das Ruder übernehmen will - der darf. In Ermioni geht es griechisch gemütlich zu, ein kleiner Fischerort der vom Land aus gesehen etwas "weg vom Schuss" ist.

Es gibt Tavernen und Restaurants, die teilweise direkt am Wasser liegen. Vielleicht weiter nach Spetses? Eine kürzere Etappe die viel Zeit zum Baden bietet. Die Insel ist noch eine der wenigen unberührten Flecken im Saronischen Golf. Fortbewegungsmittel der wenigen Inselbewohner sind das Boot, Esel und Pferdekutsche.

Ein verträumter Ort der zum Verweilen und Entspannen einläd.