Sofortkredit aufs Konto – Online Kredit Sofortauszahlung

 


In der Regel ist das Zusammenleben eine Voraussetzung für eine Beziehung, die einem Familienleben gleichkommt. Dabei können leicht Kosten von mehreren Zehntausend Franken entstehen. Bestimmt das Gesetz eine Höchstfrist für die Rückgewähr, so beginnt diese für den Unternehmer mit dem Zugang und für den Verbraucher mit der Abgabe der Widerrufserklärung.

Baufinanzierung – Ihre Vorteile


Allerdings möchten sie ihren Erben keine Schulden hinterlassen: Hier ist eine sorgfältige Beratung bezüglich der Kreditlaufzeit besonders wichtig. Man kann es nicht oft genug betonen: Manche Kreditnehmer verpflichten sich bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit.

Wenn dann zum Beispiel das Einkommen eines Partners ausfällt, gerät die Baufinanzierung und unter Umständen auch die selbstgenutzte Immobilie in Gefahr. Zinsen sind der Dreh- und Angelpunkt Ihrer Finanzierung. Sie sind der Preis, den der Kreditgeber für die Bereitstellung der Kreditsumme erhält. Immobiliendarlehen gehören zu den langfristigen Krediten, daher bestimmt der anfänglich festgelegte Zinssatz die Kosten der Baufinanzierung auf Jahre hinaus. Zinsrechnung ist ein Fall für den Taschenrechner.

Die wenigsten Menschen können die Auswirkungen von Zinsveränderungen auf ein Finanzierungsprojekt zuverlässig abschätzen. Ein halbes Prozent höhere Zinsen verursacht zusätzliche Kosten von mehreren Tausend Euro, wie unsere Beispielrechnung zeigt.

Beispielrechnung mit einem Immobilienkredit über Wer Laufzeit, Wunschrate und Kredithöhe eingibt, erhält eine Vielzahl von Angeboten mit dem jeweils effektiven Jahreszins. Daran lässt sich abschätzen, in welchem Rahmen sich eine Baufinanzierung aktuell bewegt. Auch die öffentliche Statistik ist eine gute Informationsquelle. Für die private Baufinanzierung bietet sich als Vergleichswert der Zinssatz für private Wohnungsbaukredite an, den die Bundesbank veröffentlicht. Daran lässt sich vor allem die Entwicklung in den vergangenen Jahren gut verfolgen.

Doch diese Zinssätze können nur einen groben Anhaltspunkt geben, für die Planung Ihrer individuellen Baufinanzierung reichen sie nicht aus. Denn bevor eine Bausparkasse oder Bank ein konkretes Finanzierungsangebot macht, prüft sie eine Vielzahl von Faktoren, darunter:.

Wenn Sie über viel Eigenkapital verfügen, erhalten Sie einen günstigeren Zinssatz, ebenso bei guter Bonität. Wenn Sie nur einen Teil, beispielsweise 60 Prozent der Immobilie beleihen, erhalten Sie bessere Konditionen als Kunden, die 80 oder 90 Prozent des Kaufpreises finanzieren wollen.

Beides gilt aber nicht beim Baufinanzieren mit Bausparen. Umgekehrt gibt es auch für Sie Kriterien, die neben der reinen Höhe des Zinssatzes eine Rolle spielen. Die meisten Bauherren suchen einen zuverlässigen Kreditgeber, der solide berät und auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Das Zinsumfeld ist zurzeit für eine Baufinanzierung ideal. Denkbar ist jedoch auch, dass die Zinsen weiterhin im Dauertief verweilen. Seit der Finanzkrise sind die Zinsen stetig gesunken.

Die Entscheidung für das Eigenheim ist gefallen und das Traumhaus gefunden. Dann geht es an die Umsetzung! Bei dem aktuellen Zinsniveau ist es sinnvoll, das Projekt Eigenheim nicht auf die lange Bank zu schieben. Bei der Kalkulation und in den Angeboten zur Baufinanzierung werden Ihnen zentrale Begriffe immer wieder begegnen. Beschäftigen Sie sich mit den Grundlagen des Immobiliendarlehens!

Heutzutage gibt es viele Finanzierungsrechner, sodass Sie die Baufinanzierung mit verschiedenen Werten durchspielen können. Auch das gibt Ihnen ein Gefühl für die finanzmathematischen Zusammenhänge.

Der Aufbau eines Immobilienkredits ist immer gleich. Hinzu kommen monatliche Raten, mit denen dieser Kredit abbezahlt wird. In den meisten Fällen enthält der Vertrag eine feste Monatsrate, die sich aus Zinsen und Tilgung zusammensetzt.

Zinsen, Tilgung, Monatsrate und Laufzeit hängen eng zusammen, und an jeder einzelnen dieser Stellschrauben können Sie drehen. Welche Auswirkungen solche Veränderungen haben, erfahren Sie in den nächsten Abschnitten. Die Frage nach der Zinsbindung ist heute besonders wichtig. Wenn Sie die Baufinanzierung sorgfältig durchrechnen oder entsprechende Angebote studieren, können Sie gut abschätzen, wie teuer das Eigenheim sein darf, damit es zu Ihrer persönlichen Einkommens- und Lebenssituation passt.

Sie selbst legen fest, ob Sie die Kreditlaufzeit durch eine höhere monatliche Tilgung beschleunigen wollen oder ob Sie mit zusätzlichem Eigenkapital die monatliche Rate senken können. Wer eine Baufinanzierung plant, sollte die wichtigsten Vertragsbestandteile kennen, denn der Vertrag über die Immobilienfinanzierung bindet den Kreditnehmer über viele Jahre oder Jahrzehnte. Machen Sie sich mit dem Vokabular und den finanzmathematischen Zusammenhängen vertraut, damit Sie selbst beurteilen können, welche Ausgestaltung am besten zu Ihrer persönlichen Situation passt.

Das Annuitätendarlehen ist die klassische Form der Baufinanzierung. Bei dieser Darlehensform wird eine monatliche Rate vereinbart, die einen Tilgungs- und einen Zinsanteil enthält. Die monatliche oder auch viertel-, halb- oder jährliche Rate bleibt über die gesamte Laufzeit des Kredits konstant. Durch den Tilgungsanteil in der Rückzahlungsrate verringert sich die Restschuld, sodass mit jedem Zeitraum etwas weniger Zinsen anfallen.

So wird der Zinsanteil in der Monatsrate niedriger, der Tilgungsanteil steigt. Diese Form der Baufinanzierung wird von den meisten Privatpersonen genutzt, die eine selbst genutzte Immobilie kaufen oder bauen. Sie können wie bislang bei der Miete mit einer gleichbleibenden monatlichen Belastung rechnen. Eine Baufinanzierung läuft in aller Regel über ein Hypothekendarlehen, auch Hypothekarkredit genannt.

Dabei sichert sich die Bank mit einem Grundpfandrecht das Recht, auf die Immobilie zuzugreifen, sollte der Kredit nicht bezahlt werden. Meist wird heute eine Grundschuld ins Grundbuch eingetragen, seltener eine Hypothek, die etwas andere rechtliche Folgen hat.

Die Grundschuld ist öffentlich sichtbar, und sie besteht so lange, bis sie gelöscht wird. In dieser Form der Baufinanzierung wird ein sogenanntes Zinszahlungsdarlehen mit vorher vereinbarten Sollzinsen sofort ausgezahlt.

Anstelle der Darlehenstilgung wird ein neu abgeschlossener Bausparvertrag bespart. Bei Zuteilung des Bausparvertrags lösen das Bausparguthaben und das -darlehen das Zinszahlungsdarlehen ab. Das Volltilgerdarlehen ist so angelegt, dass Sie zum Ende der Laufzeit den gesamten Kredit zurückgezahlt haben und schuldenfrei sind.

In Zeiten niedriger Zinsen ist dies besonders günstig, weil Sie sich keine Gedanken über eine Anschlussfinanzierung zu eventuell steigenden Zinsen machen müssen. Eine Verkürzung oder Verlängerung der Laufzeit sowie Sondertilgungen sind meist ausgeschlossen.

Bei dieser Form der Baufinanzierung wird der Zinssatz nur für einen kurzen Zeitraum drei bis sechs Monate festgelegt, er kann sich also laufend ändern. Der Kreditzins richtet sich nach dem Euribor-Zinssatz. Je nach Zinsentwicklung kann das Darlehen so teurer oder günstiger werden. Der Kredit kann bei diesen Verträgen wesentlich flexibler zurückgezahlt werden, eine Vorfälligkeitsentschädigung entfällt.

Für die meisten privaten Bauherren ist diese Form der Baufinanzierung allerdings zu riskant. Mit einem Forward-Darlehen sichern sich Kreditnehmer heute geltende günstige Zinskonditionen für die Zukunft.

Diese Darlehen betreffen insbesondere die Anschlussfinanzierung: Bis zu fünf Jahre vor Auslaufen der aktuellen Baufinanzierung bei Bausparverträgen gelten 36 Monate kann ein Vertrag für das Anschlussdarlehen abgeschlossen werden.

Das Darlehen selbst wird dann erst zu dem Zeitpunkt ausgezahlt, zu dem das erste Darlehen ausläuft. Bis dahin erhebt die Bank einen Zinsaufschlag für jeden Monat Wartezeit. Natürlich gibt es keine Garantie, dass die Zinsen im vereinbarten Zeitraum tatsächlich steigen — allerdings sind die Forward-Darlehen zurzeit so günstig, dass Kreditnehmer damit nur selten eine Fehlentscheidung treffen.

Ein Produkt, das Bauherren für die Anschlussfinanzierung im Auge behalten sollten. Zinsen sind ein ganz entscheidender Faktor, wenn es darum geht, wie teuer der Immobilienkredit insgesamt wird. Doch welcher Zins gibt den Ausschlag? Hier eine Übersicht über die wichtigsten Begriffe:. Der Sollzins ist der Zins, zu dem das Darlehen auf dem Papier verzinst wird. Er wird auch Nominalzins genannt. Der Sollzins ist wichtig, um Ihre monatliche Belastung auszurechnen: Die meisten Bauherren und Wohnungskäufer möchten eine Baufinanzierung, die mit verlässlichen Monatsraten verbunden ist.

Für solche Kredite wird der Sollzins für eine bestimmte Laufzeit festgeschrieben. Man spricht dann vom gebundenen Sollzins. Der Sollzins ist ungeeignet, um Angebote von mehreren Anbietern zu vergleichen. Denn je nachdem, wie der Darlehensvertrag ausgestaltet ist, liegt die tatsächliche Verzinsung des Darlehens über dem Sollzins. Einen Einfluss haben beispielsweise die Zinszahlungs- und Verrechnungstermine und natürlich die Laufzeit, aber auch die Tilgung, die Dauer der Zinsfestschreibung und der Auszahlungskurs im Falle eines Disagios.

Der Zins, der die Gesamtkosten des Kredits enthält, wird Effektivzins genannt. Auch er wird als Jahreszinssatz dargestellt, so erhalten Sie den effektiven Jahreszins. Berechnet wird der Effektivzins nach genauen Vorgaben, die in der Preisangabenverordnung festgelegt sind. Dadurch ist er über alle verschiedenen Institute und Anbieter vergleichbar. Allerdings sind nur Angebote mit gleicher Laufzeit und gleichen Auszahlungskonditionen vergleichbar!

Wenn zum Vertragsabschluss noch nicht alle Konditionen feststehen, spricht man vom anfänglichen jährlichen Effektivzins. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, in Darlehensangeboten Sollzins und Effektivzins anzugeben. Nur so kann der Kreditnehmer verschiedene Angebote auch wirklich vergleichen. In diesem Sinne ist der effektive Jahreszins das Preisschild am Kreditangebot. Bedenken Sie dabei aber, dass nicht alle Kosten des Kredits im effektiven Jahreszins angegeben werden.

Nur Kredite mit gleicher Laufzeit der Zinsbindung sollten verglichen werden. Im Darlehensvertrag wird der Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum festgeschrieben, man spricht vom gebundenen Sollzins. Zumeist steht der Zinssatz über die gesamte Laufzeit des Vertrags fest, die Dauer der Zinsbindung entspricht also der Kreditlaufzeit.

Denn die Marktzinsen schwanken, und niemand kann vorhersagen, ob und in welcher Geschwindigkeit die heute niedrigen Zinsen eventuell wieder steigen. Die Sollzinsbindung bietet Sicherheit vor wirtschaftlich nicht tragbaren Raten und gleichzeitig Planungssicherheit:. Die Zinsen für Immobilienkredite entwickeln sich parallel zum allgemeinen Zinsgeschehen auf den Geldmärkten. Wie sie sich allerdings entwickeln, das kann kein Experte voraussagen. Dafür sind die internationalen Einflüsse und die Entwicklungen auf den verschiedenen Märkten zu komplex.

Zurzeit sind die Zinsen in Deutschland sehr niedrig, daher können die Zinsen heute praktisch nur in eine Richtung gehen: In Zeiten hoher Zinsen ist dies anders: Dann gibt es auch das Risiko, dass die Zinsen sinken. In solch einem Fall fesselt die Zinsbindung den Kreditnehmer an einen vergleichsweise teuren Vertrag. Deshalb ist es wichtig, sich jetzt die niedrigen Zinsen langfristig zu sichern. Längere Laufzeiten verteuern das Baugeld.

Banken erheben in der Regel einen Zinsaufschlag, da sie das Zinsänderungsrisiko tragen. Zurzeit beträgt der Zinsunterschied zwischen einem Kredit mit einer Zinsbindung von 10 Jahren und dem mit einer Zinsbindung von 15 Jahren mehrere Zehntel Prozentpunkte. Zwischen Krediten mit einer Laufzeit von 15 und von 20 Jahren besteht ebenfalls ein Zinsunterschied — die längere Zinsbindung ist teurer.

Um die Vor- und Nachteile verschiedener Kreditlaufzeiten abzuwägen, vergleichen Sie die Monatsrate und vor allem die Höhe der Restschuld. Theoretisch gibt es Marktsituationen, in denen eine kurze Sollzinsbindung sinnvoll ist. Wenn das Zinsniveau hoch ist und allgemein sinkende Zinsen erwartet werden, sollten Kreditnehmer eher kurze Laufzeiten vereinbaren.

Von einer solchen Situation kann allerdings heute keine Rede sein. Zurzeit sind die Zinsen nach wie vor auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Gefahr einer Zinssteigerung besteht durchaus, auch wenn keiner die tatsächliche Entwicklung vorhersehen kann. Viele Immobilienkäufer wollen sich daher das aktuelle Zinsniveau für einen möglichst langen Zeitraum sichern. Das geschieht am einfachsten mit einer langen Sollzinsbindung. Selbst die Zinsaufschläge sind heute so moderat, dass sich die Kredite kaum verteuern.

Kreditnehmer können ihren Immobilienkredit unabhängig von der vereinbarten Laufzeit grundsätzlich nach 10 Jahren Laufzeit plus sechs Monate Kündigungsfrist einseitig kündigen. Die Bank kann dagegen langfristige Darlehensverträge nicht einseitig kündigen. Mit den Sofortfinanzierungsangeboten von Schwäbisch Hall sichern Sie sich bereits heute ein günstiges Bauspardarlehen zu festgelegten Zinskonditionen, während Sie Eigenkapital aufbauen.

Die Tilgung ist die Rückzahlung des Kredits in Teilbeträgen. Weil durch die Tilgung der Kreditbetrag immer weiter abnimmt, werden Monat für Monat weniger Zinsen fällig. Die Tilgungsrate bleibt daher nicht auf dem Anfangswert stehen, sondern steigt immer weiter an — der Rückzahlungsprozess beschleunigt sich.

Grundsätzlich ist die Höhe der Tilgung unabhängig vom Zinssatz: Ein Darlehen kann immer schnell oder langsam getilgt werden. Wie der Plan konkret aussehen soll, hängt stark von Ihrer persönlichen Lebenssituation ab.

Ein Beispiel für eine schnelle Tilgung: Ein Paar, beide fünfzig Jahre alt, mit guten Einkommen, kauft eine Wohnung und benötigt einen Kredit, der bis zur Pensionierung getilgt sein soll. Sie vereinbaren eine hohe anfängliche Tilgungsrate und zahlen den Kredit binnen fünfzehn Jahren komplett zurück. Sie haben Kinder, ein Partner arbeitet Teilzeit, und ihnen ist eine tragbare monatliche Rate wichtig. Auch sie wollen bis zum Rentenalter den Kredit abbezahlt haben.

Bis dahin haben sie noch 35 Jahre Zeit. Sie werden also eine deutlich niedrigere anfängliche Tilgungsrate vereinbaren. In Zeiten niedriger Zinsen ist Baufinanzierung für viele Verbraucher attraktiv, denn die Zinskosten fallen weniger stark ins Gewicht.

Dennoch empfehlen Experten, die Tilgung nicht ganz aus dem Blick zu verlieren, denn über eine lange Laufzeit mit mindestens einer Anschlussfinanzierung besteht die Gefahr eines Zinsanstiegs.

Der Zinsanstieg erhöht den Zinsanteil in der Monatsrate, und die Tilgung verlangsamt sich. Auch in Niedrigzinszeiten sollten Verbraucher daher schon in der Anfangsphase eine möglichst hohe Tilgungsrate vereinbaren. Eine gute Alternative zur hohen anfänglichen Tilgungsrate ist die Vereinbarung von Sondertilgungsrechten. So dienen Geldgeschenke, Sonderzahlungen vom Arbeitgeber oder Erbschaften dazu, die Restschuld zu vermindern.

Die Zinslast sinkt, der Tilgungsanteil steigt und der Kredit kann schneller abbezahlt werden. Üblich sind Vereinbarungen, nach denen beispielsweise fünf Prozent der anfänglichen Kreditsumme pro Jahr zusätzlich getilgt werden dürfen.

Auf diese Sondertilgungsrechte gibt es jedoch keinen gesetzlichen Anspruch. Am besten ist der Zusammenhang zwischen monatlicher Rate, Zinszahlung, Tilgung und Restschuld im sogenannten Tilgungsplan zu erkennen. Das ist eine Tabelle, die für jeden einzelnen Monat oder jeden einzelnen Zahlungszeitraum die Ratenhöhe, den Zinsanteil, den Tilgungsanteil und die Restschuld angibt.

Der Tilgungsplan ist Teil des Darlehensvertrags. Er hilft, einen genauen Überblick über den Kreditverlauf zu bekommen: Wann wird welcher Betrag gezahlt und wie hoch ist jeweils die Restschuld gegenüber dem Kreditgeber.

Die Finanzierung ist geklärt, die Vertragsangebote liegen auf dem Tisch. Mit der Bausparkasse oder Bank sind die Eckpunkte der Baufinanzierung besprochen. Wie funktioniert nun die Abwicklung von Kauf und Baufinanzierung? Was steht im Darlehensvertrag? Mit ein paar wichtigen Tipps zum Vertragsabschluss und zu den Grundbucheinträgen verläuft der Start der Baufinanzierung reibungslos.

Die Zinsentwicklung immer im Auge behalten, denn spätestens ein Jahr bevor die Zinsbindung ausläuft, ist es Zeit, sich um die Anschlussfinanzierung zu kümmern. Die Realisierung der Baufinanzierung und des Immobilienkaufs ist ein weiterer spannender Höhepunkt auf dem Weg zum Eigenheim.

Jetzt wird rechtlich nachvollzogen, was so viele Wochen und Monate geplant wurde. Die Verträge, die jetzt unterschrieben werden, sind wichtig und rechtlich bindend. Der Abschluss des Kaufvertrags auf der einen und des Darlehensvertrags auf der anderen Seite erfordern eine gute zeitliche Abstimmung. Denn wenn der Darlehensvertrag unterschrieben ist, aber der Immobilienkauf platzt, entstehen Kosten für den Rücktritt von der Baufinanzierung.

Umgekehrt sollte man den Kaufvertrag nicht ohne verbindliche Finanzierungszusage unterschreiben, denn die Rückabwicklung eines Immobilienkaufs ist für den Käufer mit hohen Kosten verbunden. Der Darlehensvertrag wird zwischen Darlehensgeber und Darlehensnehmer geschlossen.

Im Vertrag sagt der Darlehensgeber einen Geldbetrag zu, den er für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung stellt. Der Darlehensnehmer verpflichtet sich, Zinsen zu zahlen und den Darlehensbetrag bis zum Ende der Laufzeit vollständig zu tilgen. Wenn der Kreditgeber ein Unternehmen ist, der Kreditnehmer dagegen eine Privatperson, spricht man von einem Verbraucherdarlehen. Das Immobiliardarlehen ist eine Sonderform des Verbraucherdarlehens. Es wird üblicherweise durch Grundpfandrechte abgesichert.

Kreditgeber von Immobiliardarlehen sind Bausparkassen und Banken. Grundsätzlich haben Verbraucher ein Widerrufsrecht von zwei Wochen, in denen sie vom Darlehensvertrag zurücktreten können. Die Auszahlung des Baugelds hängt davon ab, ob eine bestehende Immobilie gekauft oder ein neues Haus gebaut wird. Wenn selbst gebaut wird, erfolgt die Auszahlung nach dem vereinbarten Zahlungsplan, die Finanzierung wird in Raten abgerufen.

Die Bausparkasse oder Bank gibt die jeweils nächste Rate frei, wenn der entsprechende Bautenstandsbericht vorliegt. Er dokumentiert, zu wie viel Prozent die Bauabschnitte fertiggestellt sind und berichtet über eventuelle Mängel. Ihr Architekt oder Bauleiter unterschreibt den Bericht. Daneben prüft der Kreditgeber, ob das Geld tatsächlich für den Bau verwendet wird, dafür lässt er sich die Rechnungen für die Bauleistungen vorlegen.

Meist wird im Nachhinein geprüft, manchmal wird erst nach Vorlage der Rechnung Geld ausgezahlt. Rechtsgeschäfte von besonderer Bedeutung werden von einem Notar beurkundet. Auch Grundbucheintragungen können in Deutschland nur von Notaren vorgenommen werden. Der Notar ist neutral und keiner Partei verpflichtet.

Es gehört zu seinen Aufgaben sicherzustellen, dass alle Vertragsparteien die Bedeutung und die Konsequenzen der Vereinbarungen erkennen. Die Grundschuld ist in Deutschland die wichtigste Art der Kreditsicherung. Die Verwaltung wird folgende Arbeiten übernehmen:. Der Liegenschaftsverwalter ist in erster Linie Vertreter der Hauseigentümer.

Doch hat er auch Verantwortung gegenüber den Mietern und Benutzern. Gegenüber den Mietern und Benutzern der Liegenschaft ist er wie folgt verantwortlich:. Hauptziel der Liegenschaftsverwaltung sollte nie die maximale Rendite sein. Nur die optimale Rendite bringt längerfristig maximalen Nutzen. Der Liegenschaftsverwaltungsvertrag wird normalerweise zwischen Hauseigentümer und Immobilienverwalter abgeschlossen. Der Hauseigentümer überträgt dem Verwalter die Verwaltung seiner Liegenschaften und honoriert ihn dafür.

Aufgabe des Hauseigentümers ist es, alles daran zu setzen, dass der Zustand der Liegenschaft erhalten werden kann. Er ist primär verantwortlich für die Bewohnbarkeit der Liegenschaft und stellt dazu die nötigen Mittel zur Verfügung.

Er erarbeitet mit dem Verwalter langfristige Zielvorgaben und grenzt die Kompetenzen des Verwalters ab. Der Verwalter übernimmt folgende Aufgaben: Eine Liegenschaft sollte nicht unbesehen in die Verwaltung übernommen werden.

Folgende Punkte sind vorgängig und später für den Liegenschaftsverwaltungsvertrag zu klären:. Erst wenn alle obengenannten Punkte erfüllt sind, sollte die Verwaltung entgegengenommen werden. Viele Verwaltungsmandate scheitern an den ungenügenden Vorabklärungen. Meist fallen hohe Investitionen an, dadurch werden die Renditeziele nicht erreicht, der Hauseigentümer ist unzufrieden und wechselt erneut die Verwaltung.

Vor Übernahme einer Verwaltung sollte ein Zustandsprotokoll der Liegenschaft erstellt, und vom Eigentümer unterzeichnet werden. Die Gegenstand des Liegenschaftsverwaltungsvertrages bildenden Objekte können je nach rechtlicher oder wirtschaftlicher Beschaffenheit einer bestimmten Kategorie zugeordnet werden:. Sowohl aus verwaltungstechnischer als auch aus buchhalterischer Sicht führen die drei ersten Liegenschaftskategorien zu drei besonderen Arten von Liegenschaftsverwaltungen mit je ganz bestimmten Eigenschaften, die allerdings auch auf alle anderen Liegenschaften Anwendung finden.

Berücksichtigt man ferner die Ähnlichkeit der Immobilien im Stockwerkeigentum sowie derjenigen von Mieteraktiengesellschaften, so lassen sich die Liegenschaftsverwaltungen theoretisch in zwei Hauptgruppen unterteilen.

Achtung Die Verwaltung von Miethäusern und derjenigen von Immobilien im Stockwerkeigentum und bei Mieteraktiengesellschaften unterscheiden sich in wesentlichen Punkten: Bei der Verwaltung von Miethäusern stehen die Rentabilität des investierten Kapitals sowie der Ausgleich der Betriebskosten im Vordergrund.

Die Verwaltung von Stockwerkeigentum und Mieteraktiengesellschaften zielt dagegen ausschliesslich auf den Ausgleich der Betriebs- und Unterhaltskosten, allenfalls auch der Renovationskosten ab.

Im Weiteren ist der Verwalter von Miethäusern vollkommen unabhängig, während er bei den beiden anderen Verwaltungsarten die Entscheidungen ausführt, die in der Versammlung der Miteigentümer beziehungsweise der Mieteraktionäre getroffen worden sind. Anmerkung Trotz dieser Unterschiede, die in den konkreten Liegenschaftsverwaltungsverträgen ihren Niederschlag finden, beschränken sich die nachfolgenden Ausführungen auf den Liegenschaftsverwaltungsvertrag bei Miethäusern.

Dies lässt sich insofern auch rechtfertigen, als sich bei beiden Hauptarten von Liegenschaftsverwaltungsverträgen dieselben Probleme stellen, nämlich die Fragen nach der rechtlichen Qualifikation der Verträge, ihrer vorzeitigen Auflösung und der Zulässigkeit von Pauschalentschädigungen bei vorzeitiger Vertragsauflösung sowie von so genannten Verwaltungsklauseln. Allgemeine Bedingungen zum Liegenschaftsverwaltungsvertrag Die Liegenschaftsverwaltung ist entweder Gegenstand eines vorformulierten Standardvertrages oder eines ausformulierten Einzelvertrages, wobei die vorformulierten Standardverträge die Regel sind.

Ausschliesslich diese Tätigkeiten werden vom ordentlichen, vereinbarten Verwaltungshonorar erfasst. All diese übrigen Leistungen, die wiederum in die gleichen Leistungsgruppen unterteilt aufgeführt werden, werden separat belastet, das heisst, sind vom ordentlichen Verwaltungshonorar nicht abgedeckt und werden zusätzlich zum festen Verwaltungshonorar nach den Richtlinien des in der Immobilienverwaltung üblichen verrechnet. Aufgrund dieser standardisierten vertraglichen Unterteilung der Dienstleistungen muss zwischen der ordentlichen Verwaltung einerseits und der ausserordentlichen Verwaltung andererseits unterschieden werden, welche aber beide die administrative Bewirtschaftung, die technische Bewirtschaftung und das Rechnungswesen umfassen.

Die meisten Verträge werden für eine feste Vertragsdauer oder auf unbestimmte Zeit mit einer Kündigungsmöglichkeit abgeschlossen. Für den Fall einer vorzeitigen Auflösung wird für die Zeit bis zum frühst möglichen Kündigungstermin ein Pauschalschadenersatz vereinbart. In rechtstatsächlicher Hinsicht lässt sich die Tätigkeit der Liegenschaftsverwaltung wie folgt zusammenfassen:. Einerseits umfasst die Liegenschaftsverwaltung im Rahmen eines vertraglich bestimmten fixen Gesamthonorars übliche und immer wiederkehrende technische und geschäftliche Dienstleistungen, wie sie in einem Dauerverhältnis auftreten.

Andererseits betrifft sie separat zu honorierende Sonderleistungen, die gemäss Vertrag der Verwaltung vorbehalten sind, aber grundsätzlich nur nach Absprache mit dem Hauseigentümer erfolgen und nur einmal erbracht werden, wobei deren Dauer von ihrer Ausführungszeit abhängig ist. Beendet wird der Liegenschaftsverwaltungsvertrag entweder durch Ablauf der vereinbarten festen Laufzeit oder durch Kündigung des auf unbestimmte Dauer abgeschlossenen Vertrages.

Für eine vorzeitige Vertragsauflösung wird regelmässig ein pauschalierter Schadenersatz vorgesehen. Der Immobilienmakler unterbreitet Ihnen eine Verkaufsstrategie. Organisiert die finanzielle Abwicklung Ist interessiert einen hohen Verkaufsgewinn zu erzielen. Bonitätsprüfung des Käufers Minimiert das Risiko durch Betrüger. Zeit Ein Immobilienverkauf ist zeitintensiv. Erfordert Fachkenntnisse und Verhandlungsgeschick.

Professionell präsentierte Immobilien verkaufen sich deutlich besser und schneller Umso professioneller die Fotos und Texte in der Verkaufsdokumentation umso mehr Interessenten. Immobilien-Spezialisten bieten einen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Service an. Trifft telefonische Vorselektion der Interessenten. Der Makler kann Besichtigungen durchführen, wenn Sie ausser Haus sind. Kaufvertrag aushandeln und erstellen. Termine beim Notariat organisieren Organisiert die Schlüsselübergabe.

Emotional Referenzen und Auftreten des Immobilienmaklers schaffen Vertrauen. Die Bemerkungen von Interessenten über den Wohnungsstil oder Ausbau, etc.

Sparen Sie sich das. Wir empfehlen, die Besichtigungen ganz in die Hände eines Maklers zu legen. Nur wer vorausschauend plant, kann seine Immobilie zeitnah und hochpreisig verkaufen. Es ist empfehlenswert, den Verkauf einer Liegenschaft einem Profi zu überlassen, der sich mit Preispolitik, Vertragsgestaltung und Finanzierung auskennt.

Unter dem Strich kommt das günstiger, als wenn ein Haus lange keinen Käufer findet und dann unter Zeitdruck veräussert werden muss. Potenzielle Käufer beobachten den Markt sehr genau. Realistische Zeitplanung Vorbereitungszeit nicht unterschätzen: Seien Sie realistisch, auch was einen evtl. Renovierungsbedarf angeht und gehen Sie nicht davon aus, dass Ihre Immobilie nach dem ersten Besichtigungstermin verkauft ist.

Planen Sie immer zeitliche Verzögerungen fest ein. Seien Sie darauf vorbereitet, dass sich der Vertragsabschluss durch die andere Vertragspartei hinziehen kann. Bereithalten aller Unterlagen Mehr Details unter Unterlagen. Mit Makler oder ohne Makler verkaufen?

Realistische Preisvorstellung übernimmt der Makler Die richtige Vermarktung einer Immobilie ist ein komplexer Vorgang. Bleiben Sie sachlich und emotionslos Nehmen Sie sich Bedenkzeit um ein Gegengebot abzugeben Einrichtungsgegenstände etc. Details unter anderem zur Belastung des Grundbesitzes Details zum Kaufgegenstand, Kaufpreis und weitere notwendige Angaben Notar verliest den Vertragsentwurf und erläutert dabei juristische Begriffe; Möglichkeit offene Fragen zu klären Notar leitet alle weiteren notwendigen Schritte ein Ist der Kaufvertrag bereinigt, wird dieser in Anwesenheit des Notars von beiden Parteien unterzeichnet öffentliche Beurkundung.

Erst jetzt ist der Verkauf rechtsgültig. Die eigentliche Eigentumsübertragung, nämlich der Eintrag ins Grundbuch, erfolgt aber erst, wenn der gesamte Kaufpreis bezahlt ist.

Dies kann unmittelbar im Anschluss an die Beurkundung erfolgen, öfters vergehen aber zwischen Beurkundung und Eigentumsübertragung einige Wochen. Hierdurch können sich Verkäufer vor Nachforderungen oder anderen Nachteilen, die sich nach dem Verkauf ergeben können, schützen.

Übergeben Sie alle wichtigen Unterlagen: Von Bauzeichnungen über den Energieausweis bis hin zu bestimmten Versicherungen sowie Abnahmeprotokollen und Garantiebelegen für technische Anlagen müssen alle wichtigen Unterlagen dem neuen Besitzer ausgehändigt werden. Über den Maklervertrag Haben Sie sich für einen Immobilienmakler entschlossen und diesen beauftragt, sollten Sie auf folgende Punkte achten: Maklervertrag in schriftlicher Form Verkaufsgegenstand Richtpreis der Immobilie.

Oft ist es sinnvoll einen Mindestpreis zu vereinbaren. Wie gestaltet sich die Vertragsdauer? Leistungen Makler, Pflichten beider Parteien, Vollmachten für den Makler Als Auftraggeber müssen Sie dem Makler alle Informationen über das Verkaufsobjekt wahrheitsgemäss und vollständig zukommen lassen. Versuchen Sie nicht, die Bezahlung des Maklerhonorars zu umgehen, indem sie warten, bis die vereinbarte Vertragsdauer abgelaufen ist und die Liegenschaft dann einem vom Makler gestellten Interessenten verkaufen.

Die Provision ist in diesem Fall geschuldet. Vermeiden Sie den Verkauf an eine nahestehende Person z. Die Provision ist in diesen Fällen geschuldet. Nehmen Sie sich Zeit beim durch lesen vom Maklervertrag.

Lassen Sei diesen ruhig von einer Vertrauensperson sichten. Oder Sie erkundigen sich bei folgender Webseite www. Vorzeitige Auflösung der Hypothek Vorfälligkeitsprämie bei Festhypotheken Festhypotheken sind in der Schweiz sehr beliebt.

Übertragung oder vorzeitige Auflösung der Hypothek? Vorfälligkeitsprämie bei Libor-Hypotheken Libor-Hypotheken sind kurzfristig und die Flexibilität ist gross. Steuerliche Auswirkungen einer frühzeitigen Auflösung Ob eine Vorfälligkeitsprämie steuerlich abzugsberechtigt ist Qualifikation nicht als Konventionalstrafe, sondern als Schuldzinsvorauszahlung , hängt von verschiedenen Faktoren und den Umständen der frühzeitigen Auflösung ab.

Immobilienbewertung Es gibt verschiedene Methoden den Wert einer Immobilie heraus zu finden. Hedonische Bewertung Ist eine der populärsten und von den meisten Immobilienmaklern angewendete Methode.

Expertenschätzung Ihre Liegenschaft wird von einem professionellen Schätzer besichtigt. Online Bewertung Je nach Verwendungszweck können wir von einer Online-Bewertung generell nicht abraten. Je nach Situation kann sich die Höhe des amtlichen Werts für den Eigentümer günstiger oder ungünstiger auswirken: Dezember berechnete Altersrente als Mindestrente garantiert.

Der Stiftungsrat wird eine faire Lösung ausarbeiten, damit Rentenbeziehende, deren Rente ein tieferer Zinssatz zugrunde liegt, früher eine allfällige Teuerungszulage gewährt wird als bei den Rentenbeziehenden mit höheren Renten. Entscheidend für Leistungen in der Altersvorsorge sind immer auch die Zinserwartungen. Ob das Leistungsniveau im individuellen Fall erhalten werden kann, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Bei Versicherten, welche sich sehr stark eingekauft, ihren Beschäftigungsgrad reduziert oder heute einen deutlich tieferen Lohn als früher haben, kann die Abweichung höher sein.

Bei Versicherten mit hohen Einkaufslücken, z. Als Massnahme für ältere Versicherte oder solche die kurz vor der Pensionierung stehen, wurden Abfederungsmassnahmen beschlossen damit der Wechsel sozialverträglich ist. Basis für die Aufwertung sind die Sparguthaben der Aktivversicherten am Viele politische Gemeinden, Schul- und Kirchgemeinden sowie verschiedene öffentlich-rechtliche Körperschaften und dem Kanton nahestehende Institutionen haben sich ebenfalls der BVK angeschlossen.

Bei Anstellungen, die weniger als ein Jahr gedauert haben, wird der Lohn auf ein Jahr hochgerechnet. Sie werden aufgenommen, sofern die finanzielle Eintrittsschwelle erreicht wird.

Gemeinderat, Schulpflege Sie werden aufgenommen, sofern die feste Grundentschädigung die Eintrittsschwelle erreicht. Sie üben nur eine Nebenbeschäftigung aus undsind im Hauptberuf obligatorisch versichert. Massgebend ist das vom Arbeitgeber gemeldete Salär.

Dieses beinhaltet den Jahreslohn sowie regelmässige Zulagen. Dieser Lohn kann vom effektiven Bruttolohn auf dem Lohnausweis abweichen. Behördenentschädigungen Diese bestehen meist aus einer Grundentschädigung Pauschale , Sitzungsgeldern und Spesen. Als anrechenbarer Lohn gilt nur die Grundentschädigung. Dafür entstehen normalerweise steuerbegünstigte Einkaufsmöglichkeiten in der BVK. Der Sparprozess für die Altersvorsorge beginnt am 1. Bei einer Teilbeschäftigung wird der Koordinationsabzug entsprechend dem Beschäftigungsgrad angepasst.

Die geschuldeten Beiträge bestehen aus Sparbeiträgen für die Altersvorsorge und Risikobeiträgen für die Invaliditäts- und Todesfallversicherung. Zur Wahl stehen drei Sparbeitragsvarianten: Sie sind verpflichtet, bei Aufnahme in die BVK alle Freizügigkeitsleistungen früherer Vorsorge- und Freizügigkeitseinrichtungen einzubringen. Dadurch erhöht sich das für die Berechnung Ihrer Altersrente massgebende Sparkapital.

Sobald Sie die Freizügigkeitsleistung Ihrer vorherigen Vorsorgeeinrichtung an die BVK übertragen haben, können wir prüfen, ob eine Vorsorgelücke besteht. Eine allfällige Lücke können Sie mit persönlichen Einkäufen freiwillig schliessen. Allfällige Lücken können beispielsweise durch das Fehlen von Beitragsjahren, bei Lohnerhöhungen oder bei Scheidungen entstanden sein.

Darüber hinaus sind Einkäufe zum Auskauf der Rentenkürzung bei einer vorzeitigen Pensionierung möglich. Versicherte, die einen Vorbezug für Wohneigentum getätigt haben, können persönliche Einkäufe erst leisten, wenn der Vorbezug zurückbezahlt ist. Wiedereinkäufe infolge einer Ehescheidung sind in der Höhe der erfolgten Scheidungsüberweisung jederzeit möglich. Wenn Sie früher selbstständig erwerbend waren und über Guthaben in der Säule 3a verfügen, prüft die BVK, ob Ihnen diese bei der maximal möglichen Einkaufssumme anzurechnen sind.

Ein persönlicher Einkauf im Gegensatz zur Rückzahlung des Vorbezugs für Wohneigentum ist vom steuerpflichtigen Einkommen absetzbar. Bitte klären Sie Fragen zur Abzugsberechtigung mit dem zuständigen Steueramt. Einkäufe inklusive Zinsen sind während drei Jahren für Kapitalbezüge gesperrt Vorbezug für Wohneigentum, Kapitalbezug bei Pensionierung oder Barauszahlung der Austrittsleistung. Persönliche Einkäufe in die Pensionskasse können in der Regel vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden.

Dieser Steuervorteil wird Ihnen rückwirkend von den Steuerbehörden nicht mehr zugestanden, falls Sie innerhalb von drei Kalenderjahren nach dem Einkauf einen Kapitalbezug geltend machen Vorbezug oder Bezug bei Pensionierung. Wir empfehlen Ihnen, frühzeitig die steuerlichen Auswirkungen bei der zuständigen Steuerbehörde abzuklären. Ein getätigter Einkauf in die BVK kann nicht rückgängig gemacht werden.

Die Höchstansätze für Einkäufe sind nach Alter festgelegt. Pro Jahr sind mehrere Einkäufe möglich. Ein persönlicher Einkauf ist auch während der Weiterführung des Arbeitsverhältnisses nach Alter 65 möglich. Das Einkaufspotenzial beschränkt sich jedoch auf jenes im Alter Gerne erstellen wir Ihnen eine Einkaufs-Offerte. Für den persönlichen Einkauf erhalten Sie von uns eine Rechnung.

Einzahlungen ohne vorgängige Rechnungsstellung unsererseits müssen wir zurückweisen. Einkäufe werden ab Zahlungseingang bei der BVK verzinst. Der aufgezinste Einkaufsbetrag wird im Rücktrittszeitpunkt mit dem Umwandlungssatz in eine jährliche Rentenverbesserung umgerechnet. Die sich aus einem Einkauf ergebende Rentenverbesserung kann nicht im voraus genau berechnet werden, da wir insbesondere die zukünftigen Zinssätze nicht kennen.

Ob sich ein freiwilliger Einkauf für Sie lohnt, lässt sich aufgrund einer einlässlichen Prüfung Ihrer persönlichen und finanziellen Verhältnisse durch Ihren Finanzberater beurteilen. Arbeitnehmende und Arbeitgebende leisten ihre monatlichen Sparbeiträge gemeinsam. Die Sparbeiträge nach Beitragsvariante ab 1. Januar finden Sie hier. Wählen Sie Ihre bevorzugte Sparvariante bequem und schnell unter www. Treffen Sie Ihre Wahl bis jeweils spätestens am Die Zugangsdaten finden Sie auf ihrem Vorsorgeausweis.

Sie können Ihre Beitragsvariante auch brieflich ändern. Treffen Sie Ihre Wahl bis spätestens Die von Ihnen gewählte Sparbeitragsvariante gilt ab dem 1. Januar des Folgejahres und solange, bis Sie eine andere Wahl treffen.

Eine Änderung nach dem November ist erst auf das übernächste Jahr wirksam. Sie können erstmals auf den Januar des Folgejahres eine andere Sparbeitragsvariante wählen bis spätestens Aktivversicherte können jährlich auf den 1. Januar die Beitragsvariante ändern.

Die Wahl muss bis zum Wenn Sie nach dem November wählen, wirkt sich das nicht ab 1. Januar des folgenden Jahres, sondern ab dem 1. Januar des übernächsten Jahres aus. Die gewählte Beitragsvariante gilt solange, bis die versicherte Person eine andere Wahl trifft. Die Arbeitgeberbeiträge sind unabhängig von Ihrer Wahl immer gleich hoch.

Das Gleiche gilt auch für die Risikobeiträge der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden. Die neuen Arbeitnehmersparbeiträge werden Ihnen im Januar des Folgejahres erstmals vom Lohn abgezogen. Sie müssen die Sparbeitragsvariante nur einmal ändern.

Sie wählen ab 1. Sie haben seit eine Anstellung 1 bei Arbeitgeber X. Auf August folgt eine zusätzliche Anstellung 2 bei Arbeitgeber Y. Die Berechnungen der Hinterbliebenen- bzw. Invaliditätsleistungen basieren auf dem versicherten Lohn, nicht auf der Höhe des Sparguthabens. Ja, für Junge lohnt sich dies wegen dem Zinseszinseffekt erst recht. Auch die Altersrente fällt höher aus. Personen mit Jahrgang und älter, die schon vor bei der BVK versichert waren, erhalten aufgrund der Reduktion des Umwandlungssatzes per 1.

Höhere Sparbeiträge und persönliche Einkäufe wirken sich deshalb in einer ersten Phase nur bei einem Kapitalbezug auf die Altersleistungen aus. Bitte treffen Sie im Online-Tool unter www. Die Höhe ist auf Ihrem Vorsorgeausweis aufgeführt. Die Höhe der Freizügigkeitsleistung entspricht dem im Austrittszeitpunkt vorhandenen Sparguthaben. Die versicherte Person hat bei Austritt das Es werden keine Invaliditätsleistungen ausbezahlt.

Das Arbeitsverhältnis wird nach Vollendung des Falls Sie in keine neue Vorsorgeeinrichtung eintreten, haben Sie die Wahl zwischen der Überweisung Ihres Pensionskassenguthabens auf ein Freizügigkeitskonto bei einer Bank oder der Eröffnung einer Freizügigkeitspolice bei einer Versicherungsgesellschaft. Informationen dazu erhalten Sie auf www. Ein Freizügigkeitskonto ist ein Sperrkonto, auf dem Ihr Pensionskassenguthaben deponiert wird.

Rentenleistungen sind nicht versichert. Die Überweisung auf ein Freizügigkeitskonto empfiehlt sich, wenn Sie planen, Ihr Sparkapital später wieder an eine Pensionskasse zu übertragen.

Bei der Freizügigkeitspolice geht es nicht nur um das Deponieren Ihrer Freizügigkeitsleistung, sondern auch um die Versicherung von Rentenleistungen. Deshalb kann die Police nicht ohne Verlust vorzeitig aufgelöst werden. Falls Sie planen, Ihr Pensionskassenguthaben in Kürze wieder an eine Pensionskasse zu übertragen, eignet sich die Freizügigkeitspolice eher weniger.

Auskünfte dazu erteilt die policenführende Versicherungsgesellschaft. Ja, unter gewissen Voraussetzungen ist das möglich. Mit Barauszahlung ist gemeint, dass Ihre Freizügigkeitsleistung auf ein nicht gesperrtes Konto überwiesen wird, z.

Bei einem Übertrag auf ein nicht gesperrtes Konto fallen Kapitalsteuern an. Eine Barauszahlung ist möglich, Der obligatorische Teil ist in diesem Fall auf ein Freizügigkeitskonto oder auf eine Freizügigkeitspolice in der Schweiz zu überweisen. Der überobligatorische Anteil kann auf ein nichtgesperrtes Konto z.

Der Nachweis ist durch die versicherte Person zu erbringen. Die Barauszahlung unterliegt der Quellensteuer und erfolgt erst nach der Aufgabe des Wohnsitzes in der Schweiz. Es ist in jedem Fall eine Abmeldebestätigung der Einwohnerkontrolle einzureichen. Der dem Einkauf entsprechende Betrag inklusive Zinsen darf innerhalb der nächsten drei Jahre nicht in Kapitalform Vorbezug für Wohneigentum, Kapitalbezug bei Pensionierung oder Barauszahlung der Austrittsleistung bezogen werden.

Nicht verheiratete und nicht in eingetragener Partnerschaft lebende versicherte Personen müssen dem Antrag auf Barauszahlung einen aktuellen Personenstandsausweis beilegen. Verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende versicherte Personen benötigen die beglaubigte Unterschrift des Ehegatten bzw.

Mit diesem Formular teilen Sie uns verbindlich mit, wie wir mit Ihrer Freizügigkeitsleistung verfahren sollen. Bitte beantworten Sie alle Fragen vollständig und senden Sie uns das unterschriebene Formular bis spätestens zum Austritt zu. In der beruflichen Vorsorge sind registrierte gleichgeschlechtliche Paare den Ehepaaren gleichgestellt Partnerschaftsgesetz.

Mit Heirat ist immer auch die Eintragung einer Partnerschaft gemeint, mit Scheidung auch die Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft. Im Scheidungsfall wird für jeden Ehegatten gesondert ermittelt, um wie viel die Freizügigkeitsleistung bei seiner Pensionskasse während der Dauer der Ehe angewachsen ist. Am Zuwachs der Freizügigkeitsleistung während der Ehedauer ist der andere Partner zur Hälfte zu beteiligen.

Sind beide Partner in einer Pensionskasse versichert, wird für beide der Zuwachs der Freizügigkeitsleistung während der Ehe ermittelt und die Differenz überwiesen. Ist nur ein Partner in einer Pensionskasse versichert, wird die Hälfte seines Zuwachses dem anderen Partner überwiesen.

Die Freizügigkeitsleistung darf nicht auf ein Privatkonto überwiesen werden. Es muss entweder ein Freizügigkeitskonto eröffnet oder eine Freizügigkeitspolice abgeschlossen werden. Bitte beachten Sie, dass die Wahl des Güterstandes Errungenschaftsbeteiligung, Gütergemeinschaft und Gütertrennung keinen Einfluss auf die Berechnung der zu teilenden Freizügigkeitsleistung hat.

Falls Sie während der Ehe Einkäufe in die Pensionskasse getätigt und aus dem Eigengut finanziert haben z. Dieses entscheidet dann über die Korrektur der zu teilenden Freizügigkeitsleistung. Die Zuständigkeit liegt allein beim Scheidungsrichter. Wenn Sie mit der Festlegung der zu übertragenen Freizügigkeitsleistung nicht einverstanden sind, müssen Sie Ihre Einwände im Rahmen des Scheidungsverfahrens vorbringen.

Sie haben die Möglichkeit, die durch die Ehescheidung entstandene Lücke durch freiwillige Einzahlungen wieder ganz oder teilweise auszugleichen. Sie können Ihre Alterspensionierung ab dem vollendeten Die ordentliche Pensionierung erfolgt auf das Ende des Monats, in welchem Sie das Bei Lehrpersonen und Professorinnen und Professoren erfolgt die ordentliche Alterspensionierung auf das Ende des Semesters oder Schuljahres nach Vollendung des Sie haben die Möglichkeit bis längstens zur Vollendung des Altersjahres versichert zu bleiben, sofern Sie mit Ihrem Arbeitgeber die Weiterarbeit vereinbart haben.

Männer und Frauen werden dabei gleich behandelt. Sie möchten die Versicherung weiterführen und zusätzliches Alterskapital ansparen? Die Beiträge für die Risikoversicherung Invalidität, Tod entfallen. Bitte beachten Sie, dass die Weiterversicherung nur möglich ist, wenn die Weiterarbeit beim gleichen Arbeitgeber vereinbart wurde.

Eine Reduktion des Beschäftigungsgrades ab Alter 65 löst eine Teilpensionierung aus Teilpensionierung sind in maximal 2 Schritten möglich. Sie möchten lieber auf die Weiterführung der Versicherung verzichten? Sie erhalten alsdann monatlich eine Altersrente zusätzlich zum Lohn. Bitte beachten Sie, dass der Bezug der Altersrente in diesem Fall nicht aufgeschoben werden kann. Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses löst einen Rentenanspruch am darauffolgenden Monatsersten aus.

Bitte konsultieren Sie Ihren Vorsorgeausweis, den wir Ihnen jährlich zustellen. Darin finden Sie alle Angaben zu Ihrem Sparguthaben. Für die Berechnung der jährlichen Altersrente wird das Sparguthaben im Zeitpunkt der Alterspensionierung mit einem Umwandlungssatz in eine Altersrente auf Lebzeiten umgerechnet. Die Höhe des Umwandlungssatzes ist vom gewählten Pensionierungsalter abhängig und wird auf Monate genau berechnet.

Altersrentnern wird für jedes Kind bis Alter 18 und in Ausbildung bis Alter 25 eine Alterskinderrente ausgerichtet. Anspruch auf eine Alterskinderrente besteht für eigene Kinder oder Stiefkinder, für deren Unterhalt Sie zur Hauptsache aufgekommen sind sowie für Kinder, welche Sie unentgeltlich zu dauernder Pflege und Erziehung aufgenommen haben. Sie haben allenfalls Anspruch auf einen Überbrückungszuschuss. Anspruch auf einen Überbrückungszuschuss der BVK haben Versicherte, die beim Kanton angestellt sind oder deren Arbeitgeber die Leistung Überbrückungszuschuss im Anschlussvertrag nicht ausgeschlossen hat.

Ja, das ist möglich. Sie können bei der Alterspensionierung Ihr Sparguthaben ganz oder teilweise als Kapital beziehen. Innerhalb dieser Frist kann die Mitteilung nicht mehr widerrufen werden. Bei Teilinvaliden beschränkt sich die Möglichkeit des Kapitalbezugs auf den der verbleibenden Erwerbstätigkeit entsprechenden Teil des Sparguthabens. Zusätzlich zum Antragsformular müssen folgende Dokumente eingereicht werden: Nicht verheiratete versicherte Personen: Verheiratete Personen oder in eingetragener Partnerschaft lebende Personen: Bei einer Teilpensionierung wird eine Altersrente im Verhältnis zur Reduktion des versicherten Lohnes ausgerichtet.

Bei einer Teilpensionierung wird eine Teil-Altersrente im Verhältnis zur Reduktion des versicherten Lohnes ausgerichtet. Weitere Angaben finden Sie auf dem Merkblatt 2. Ja, nach einer vorzeitigen Pensionierung ist eine Wiederanstellung aus Sicht der Pensionskasse möglich.

Bei einer Wiedereinstellung innerhalb von drei Monaten nach der Pensionierung geht die BVK, gestützt auf die bisherige Gerichtspraxis, davon aus, dass im rechtlichen Sinne mit grosser Wahrscheinlichkeit eine unrechtmässige Alterspensionierung vorliegt. Die Pensionierung erfolgt auf einen Zeitpunkt, in welchem eine aktiv versicherte Person das Sie haben Anrecht auf eine Altersrente. Die Sparbeiträge werden auf der Basis Ihres letzten versicherten Lohnes berechnet.

Für Sie entstehen dabei keine Kosten. Ihr Sparguthaben, einschliesslich der zusätzlichen Sparbeiträge, wird mit einem altersabhängigen Umwandlungssatz multipliziert.

Die Umwandlungssätze werden auf Monate genau berechnet. Sie finden darin nützliche Informationen, insbesondere zur Berechnung und zu den Auswirkungen auf Ihre spätere Altersrente. Ihr Arbeitgeber hat Sie über Leistungsoptionen bzw.

Leistungsausschlüsse werden auf dem Vorsorgeausweis angezeigt. Sie können beim Entlassungszeitpunkt Ihr Sparguthaben ganz oder teilweise als Kapital beziehen. Die Auszahlung des Kapitalbezuges erfolgt nach Ablauf der durch den Arbeitgeber ausgerichteten Abgangsentschädigung.

Für einen Kapitalbezug müssen zusätzlich zum Antragsformular folgende Dokumente eingereicht werden: Ausserdem gilt es zu beachten, dass der dem Einkauf entsprechende Betrag inklusive Zinsen innerhalb der nächsten drei Jahre nicht in Kapitalform Vorbezug für Wohneigentum, Kapitalbezug bei Pensionierung oder Barauszahlung der Austrittsleistung bezogen werden darf.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Merkblatt "Altersleistungen". Er hilft versicherten Personen im Falle einer Frühpensionierung vorzeitige Alterspensionierung oder vorzeitige Entlassung altershalber , die noch fehlende AHV-Altersrente teilweise zu ersetzen. Anspruch haben im Falle der vorzeitigen Pensionierung oder der vorzeitigen Entlassung altershalber: Bei Männern liegt die maximale Bezugsdauer zwischen dem Altersjahr, bei Frauen zwischen dem Die Bezugsdauer des Überbrückungszuschusses kann nicht frei gewählt werden.

Diese sind bei der zuständigen Ausgleichskasse zu beantragen. Dieser Zuschlag wird auch dann ausgerichtet, wenn der Ehepartner bzw. Massgebend ist der Beschäftigungsgrad bei Pensionierung. Jeder Versicherte hat grundsätzlich die Möglichkeit, bei der Pensionierung das Sparguthaben ganz oder teilweise als Kapital zu beziehen. Ein Antragsformular finden Sie auf unserer Webseite unter Downloads.

Wir empfehlen, den Überbrückungszuschuss spätestens 2 Monate vor der Pensionierung zu beantragen. Der Anspruch beginnt nach dem Ende der Lohn- oder Lohnersatzleistungen Taggelder von Versicherungen und erlischt mit dem Wegfall der Invalidität oder im Todesfall, spätestens aber mit Vollendung des Danach wird die Invalidenrente in eine Altersrente umgewandelt.

Die Berufsinvalidenrente wird längstens für 2 Jahre ausgerichtet. Nach Ablauf der 2 Jahre wird diese durch eine Erwerbsinvalidenrente abgelöst, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Bei Personen, die bei Leistungsbeginn das Altersjahr vollendet haben, entfällt die zweijährige Befristung der Berufsinvalidenrente.

Bei dauerhaften und erheblichen Änderungen des Invaliditätsgrades wird die Rente angepasst. Bei Teilinvaliden wird der Zuschuss nach dem Invaliditätsgrad festgesetzt und bei Teilbeschäftigung zudem entsprechend dem Beschäftigungsgrad herabgesetzt.

Massgebend ist der Beschäftigungsgrad vor der Invalidisierung. Invalidenversicherung rückwirkend Leistungen zu, hat die invalide Person den Zuschuss für den gleichen Zeitraum und im Umfang der Leistungen der Eidg. Invalidenversicherung der BVK zurückzuerstatten.

Die Anmeldung bei der Eidg. Invalidenversicherung hat spätestens 6 Monate nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit zu erfolgen. Andernfalls besteht der Anspruch auf den Überbrückungszuschuss erst ab dem frühestmöglichen Beginn der Rentenleistungen der Eidg.

Die Invalidenkinderrente wird ausgerichtet bis zum Ende des Monats, in welchem das Kind das Für Kinder, die noch in der Ausbildung sind oder eine ganze Rente der Eidg. Invalidenversicherung beziehen, dauert der Anspruch bis zum Abschluss der Ausbildung, längstens jedoch bis zur Vollendung des Veränderung des Gesundheitszustandes Zusprache von Leistungen anderer in- und ausländischer Versicherungen Beschlüsse betreffend Veränderung des Invaliditätsgrades der Eidg. Ein Einkauf wirkt sich jedoch nicht auf die Höhe der Invalidenrente aus.

Er erhöht das Sparguthaben und damit die voraussichtliche Altersrente. Der überlebende Ehepartner hat Anspruch auf eine Ehegattenrente, wenn er oder sie… im Zeitpunkt des Todesfalls das Erfüllt der Ehepartner keine dieser Voraussetzungen, wird eine einmalige Abfindung in Höhe von fünf Jahresrenten ausgerichtet.

Die eheähnliche Lebensgemeinschaft Konkubinat ist unter folgenden kummulativen Voraussetzungen der Ehe gleichgestellt: Beide Partner sind weder verheiratet noch führen sie eine eingetragene Partnerschaft, und es besteht zwischen ihnen keine nahe Verwandtschaft. Mit naher Verwandtschaft sind Eltern, Kinder und Geschwister gemeint. Die Lebensgemeinschaft mit gemeinsamem Haushalt hat im Zeitpunkt des Todes der versicherten Person nachweisbar mindestens 5 Jahre ununterbrochen bestanden.

Der Nachweis kann mittels eines datierten und gemeinsam unterzeichneten Mietvertrags oder mit einer Bestätigung der Einwohnerkontrolle erbracht werden. Die gegenseitige persönliche und finanzielle Unterstützungspflicht wurde schriftlich vereinbart und die Unterstützungsvereinbarung wurde der BVK spätestens innert 3 Monaten nach dem Tod eingereicht.

Ja, unter gewissen Voraussetzungen. Der geschiedene Ehegatte ist dem überlebenden Ehepartner gleichgestellt, wenn er oder sie: Altersjahr vollendet hat und die Ehe mindestens zehn Jahre gedauert hat und einer im Scheidungsurteil zugesprochenen Unterhaltsrente oder einer Kapitalabfindung für eine lebenslängliche Rente verlustig geht.